Link Commander Mini: Corsair präsentiert neue Kontrolleinheit für Link-Technologie

Corsair hat die Link-Produktfamilie um die neue Link Commander Mini ergänzt. Es handelt sich dabei um eine ähnliche Kontrolleinheit wie bei der früheren Commander, allerdings kombiniert das neue Gerät die Funktionen seines Vorgängers mit einem integrierten Hub, der zuvor separat angeboten wurde.


Quelle: TechPowerUp

Mit der neuen Link Commander Mini ergänzt Corsair sein Portfolio an Produkten rund um die Link-Familie um eine neue Kontrolleinheit, welche es anders als der direkte Vorgänger erlaubt die zu überwachenden Geräte direkt anzuschließen. Zuvor war die sogenannte "Cooling Node" von Nöten um beispielsweise Lüfter mit der Commander-Einheit zu verbinden, während diese nun nur noch gebraucht wird, wenn die vorhandenen fünf Lüfteranschlüsse der Link Commander Mini nicht genügen.

Zusätzlich zu den angesprochenen Fans, die dank der 4-Pin-Header erfreulicherweise auch über Pulsweitenmodulation verfügen können, kann der Nutzer auch eine von Corsairs RGB-LED-Leisten sowie vier Thermosensoren anschließen. Es lassen sich also zahlreiche Überwachungs- und Steuerungsfunktionen mit der neuen Link Commander Mini umsetzen. Besonders interessant ist die Verwendung ohne Frage in Verbindung mit kompatiblen Geräten wie den AIO-Waküs H80i und H100i oder Netzteilen der HXi- und AXi-Serie. Für weitere Informationen zu Corsair Link empfehlen wir unseren Artikel zur Optimierung eines Gaming-PCs in dem wir auf die Technologie genauer eingehen.

Corsair-Link-kompatible Produkte aus dem Portfolio des Herstellers können auf Amazon bezogen werden.

Anzeige