Kotetsu: Scythe mit neuem Mittelklasse-Kühler

Der japanische Kühlerspezialist Scythe entlässt mit dem Kotetsu einen neuen Mittelklasse-Prozessorkühler auf den Markt. So kann das jüngste Modell des Unternehmens mit solider Technik zum fairen Preis aufwarten. Um seinen Midrange-Cooler schließlich die eigene Note aufzudrücken, verpasst Scythe dem Kotetsu eine Kunststoff-Platte am oberen Ende, die zumindest optisch einen gewissen Akzent setzt.


Quelle: Techpowerup

Die neueste Kreation des japanischen Herstellers heißt Kotetsu und soll den Mittelklasse-Markt mit solider Technik und einem angemessenen Preis-Leistungverhältnis aufmischen. Dabei vertraut Scythe auf vier Heatpipes mit einem Durchmesser von acht Millimetern, die die entstehende Abwärme des Prozessor über die vernickelte Kupferbodenkontaktfläche an den Aluminiumradiator führen. Letzterer weist zudem eine spezielle Finnenanordnung vor, wodurch Turbulenzen des Lüfters verringert sowie die Wärmeabfuhr verbessert werden sollen.

Mit den Abmessungen von 160 x 58 x 130 Millimeter dürfte der rund 480 Gramm schwere Tower-Kühler wohl in die meisten Gehäuse passen. Belüftet wird der Radiator des Kotetsu von einem 120 Millimeter-Fan von Falcon, der PWM-gesteuert in einem Drehzahlbereich von 400 bis 1.400 Umdrehungen agiert und eine Lautstärke von maximal 28 Dezibel erzeugt. Laut Hersteller wird das Modell mit der Kennnummer SCKTT-1000 sämtliche Sockel von Intel sowie AMD unterstützen. Preislich werden für den Kotetsu in Kürze rund 35 US-Dollar fällig sein.

Bei Amazon sind Kühler von Scythe erhätlich.

Anzeige