Nintendo Switch: Mini-Version mit neuem Nvidia-Chip und 1080p-Display (Update)

Offenbar wird die neue Nintendo Switch Mini über einen neuen Tegra-Chip von Nvidia verfügen, der die Akkulaufzeit spürbar verbessert. Ebenso soll die Auflösung auf 1080p-Niveau angehoben werden.


Update (10.07.2019 17.00 Uhr): Nintendo hat mit der Switch Lite eine kompaktere Version der Switch angekündigt, welche deutlich leichter ist und ohne Joy-Con-Support auskommt. Sie besitzt ein kleineres Display, welches entgegen der Gerüchte nicht in 1080p, sondern nur 720p auflöst. Die Akkulaufzeit ist dafür etwas länger als bei der Ur-Switch. Das Gerät soll rund 200 US-Dollar kosten und besitzt in der Standardausführung weiterhin 32GB Speicher. Die Switch Mini ist nicht mit bisherigen Docking Stations kompatibel und gilt als eine reine Mobilkonsole.

Inzwischen gilt es als relativ sicher, dass Nintendo an einer neuen Version der Switch arbeitet. Laut neuesten Gerüchten wird hierfür ein neuer Tegra-Chip eingesetzt, der effizienter arbeitet und damit eine bessere Akkulaufzeit erlaubt. Der Touchscreen wird unterdessen von 720p auf 1080p verbessert. Damit ließen sich theoretisch deutlich mehr Inhalte auf dem selben Raum darstellen. Ob es dadurch auch grafische Unterschiede zur bisherigen Switch-Variante bei Spielen geben wird, ist aber unklar.

Bei der Switch Mini soll es sich um ein eine verbesserte Switch ohne herausziehbare Joy Cons handeln. Das schränkt durch den Verzicht auf die Bewegungssteuerung einerseits die Nutzbarkeit ein, erlaubt aber ein kompakteres Design und vermutlich auch einen geringeren Verkaufspreis. Daher soll die Switch Mini primär als Mobilkonsole vertrieben werden.

Quelle: WCCFTech


Anzeige