Nintendo NX soll verlustfrei verkauft werden

Die neuste Spielekonsole von Nintendo soll von Anfang an ohne Verluste verkauft werden. Tatsumi Kimishima bestätigte dies vor diversen Investoren. Die Nintendo NX soll sich nicht durch die Software kommen.


Quelle: Hardwareluxx

In einer Frage-Antwort-Runde für Investoren hat Nintendo bzw. dessen Präsident Tatsumi Kimishima bestätigt, dass der japanische Hersteller seine kommende Spielekonsole Nintendo NX von Anfang an ohne Verluste verkaufen wolle. So war es in der Vergangenheit für die Hersteller von Spielekonsolen oft üblich, die Hardware zu subventionieren, um das Geld über die Software bzw. Lizenzen an Entwickler wieder reinzuholen. Microsoft und Sony hatten sich von dieser Strategie mit den Xbox One und PlayStation 4 jedoch ebenfalls bereits verabschiedet. Nintendo dagegen hatte zumindest seine Wii U anfangs noch mit Verlusten an den Mann gebracht. Genutzt hat das jedoch wenig, denn die Plattform fristet ein Nischendasein und erhält mittlerweile kaum noch Unterstützung durch wichtige Publisher.

Laut Kimishima, der sich übrigens weiterhin zur konkreten Technik der NX bedeckt hält, werde die Konsole zu einem Preis in den Handel kommen, der Verluste bei der Hardware ausschließe. Stattdessen setze man direkt zum Launch auf ein überzeugendes Lineup an Games, welches Kunden für das neue System begeistern solle. Nintendo habe die Veröffentlichung der Konsole selbst genau auf die Fertigstellung der neuen Spiele abgestimmt, um potentiellen Käufern direkt ein lohnenswertes Paket anbieten zu können. Man plane auch nach dem Launch natürlich regelmäßig Spiele nachzuschieben, so dass die Kunden lange Zeit Spaß an der Nintendo NX haben sollen.

Zur Hardware der Nintendo NX gibt es leider weiterhin nur Gerüchte. Einige Quellen prognostizieren eine Art Mischung aus klassischer Konsole und Handheld. Der Controller solle wie bei der Wii U abermals ein eigenes Display bieten. Allerdings wäre es möglich, dass man den Controller auch unterwegs mitnehmen und dann via Stream zocken könne. Andere Quellen gehen von der Einbindung von Virtual bzw. Augmented Reality aus. Auch im Gespräch ist eine neue GPU der Reihe AMD Polaris, welche die Nintendo NX in der Leistung mehr als deutlich vor Sony PlayStation 4 und Xbox One platzieren solle. Etwas Anderes wäre allerdings auch fragwürdig, da PS4 und Xbox One mittlerweile fast drei Jahre auf dem Buckel haben. Erscheinen soll die NX im März 2017.

Anzeige