EA: CEO Andrew Willson spricht über die Zukunft des eSports

Andrew Wilson, welcher einst Leiter der Fifa-Sparte war, konnte sich bei Electronic Arts zum CEO hocharbeiten. Durch seine Leidenschaft für den populären Ballsport sieht er großes Potential in der immer größer werdenden Welt des kompetitiven Spielens. Daher soll sich EA in Zukunft mehr in eSports-Projekte involvieren.


Quelle: Redbull

Der einstige Leiter von Fifa sitzt mittlerweile in der Chef-Etage von Electronic Arts. Bislang zeigte sich das Unternehmen was die eSports-Szene angeht eher desinteressiert. Seit dem jedoch Andrew Wilson die Position des CEOs besetzt hat, soll sich dies in naher Zukunft ändern. Bei einem Interview mit der South by Southwest (SXSW), wurden Wilson weitere Fragen gestellt, welche sich um die virtuellen Liga-Spiele drehen. 

Insgesamt sieht Wilson eine immer größer werdende Sparte, welche noch lange nicht ihr finales Stadium erreicht hat. Wo einst Online-Matches eine Sache zwischen anonymen Spielern war, werden diese nun Live vor tausenden von Zuschauern übertragen und von repräsentativen Mannschaften ausgetragen. Desweiteren führte der EA-Chef an, dass Mehrspieler-Titel durch ihre Kombination aus immer besser werdenden Grafik, individueller Protagonisten- und Antagonisten-Wahl sowie ihrem Gameplay auch in Zukunft unzählige Menschen in den Bann ziehen werden. Er müsse daher kein Hellseher sein, um eine blumige Zukunft voraussagen zu können. 

Es wurden zwar noch neue Franchise angedeutet, jedoch hüllt sich der EA-CEO in Schweigen. Bis dahin lassen sich auf Amazon andere Multiplayer-Titel vorfinden.  

Anzeige