E3: Microsoft stellt die Xbox One X vor - 4K-Gaming für 499 Euro

Schon seit einiger Zeit redet Microsoft von dem Project Scorpio für die neue Konsole der Xbox-Familie. Während der aktuell laufenden E3 Spielemesse wurde das Geheimnis um den neuen Namen gelüftet und die Xbox One X vorgestellt. Ab dem 7. November soll sie für 499 Euro im Handel erhältlich sein.


Quelle: TheVerge

Bis heute hat der internationale Soft- und Hardwarehersteller Microsoft, wenn es um seine Konsolenfamilie Xbox ging, nur von seinem Project Scorpio gesprochen. Dies hat sich jüngst auf der E3 geändert, denn dort ist die neue Xbox One X vorgestellt worden. Bereits auf der Messe hat sich gezeigt, dass das neue Oberhaupt mit sämtlichen Zubehör der Xbox One kompatibel ist und damit nicht genug. Zusätzlich soll durch Supersampling die Bildauflösung von 900p oder 1080p auf 4K verbessert werden. Doch was steckt wirklich in der Konsole? Zusammen mit AMD hat Microsoft einen SoC entwickelt, der laut Hersteller mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,3 Gigahertz arbeitet. Die integrierte Grafikeinheit läuft mit einem Takt von 1,17 Gigahertz. Mit einer Grafikleistung von bis zu sechs TeraFLOPS schlägt die Xbox One X deutlich die PS4 Pro, welche 4,2 TeraFLOPS erreicht. 

Microsoft bezeichnet die Xbox One X als die kleinste Xbox. Um bei der Leistung ein so kleines Gehäuse nutzen zu können wird eine Technologie verwendet, wie sie gerne bei Gaming-PCs angewandt wird: eine Wasserkühlung. Um mit der Xbox nicht nur zu spielen, hat Microsoft ein Ultra HD Blu-ray-Laufwerk verbaut. Für genügend Speicher sorgt eine Festplatte mit einem Terabyte Speicherkapazität. Microsoft selbst sagt jedoch, dass der Schlüssel zum Erfolg in den Spielen liegt, darum werden gleich 22 exklusive Spiele zum Launch angekündigt, unter anderem das neue Forza Motorsport 7.

Der Verkauf der neuen Microsoft Xbox One X startet am 7. November für 499 Euro.

Anzeige