Trident: MSI bringt kleinsten VR-Ready Gaming PC

Mit dem Trident bringt MSI das laut eigener Aussage kompakteste Gaming-System auf den Markt, das VR-tauglich ist. Entsprechende Hardware ist selbstverständlich verbaut: Als Grafikkarte dient Nvidias potente GTX 1060, die von aktuellen Skylake-CPUs unterstützt wird.


Quelle: MSI

Mit einem Volument von etwa 4,7 Litern ist MSIs Trident tatsächlich ein platzsparendes System, das im Inneren über potente Skylake und Pascal-Hardware verfügt. Der Hersteller stattet das Gerät entweder mit einem Intel Core i5-6400 oder i7-6700 aus, die mit bis zu 3,3, respektive 4,0 Gigahertz rechnen. Als Mainboard dient eine Platine mit H110-PCH, welche DDR4-Arbeitsspeicher im SO-DIMM-Format aufnimmt. Als maximale Ausbaustufe nennt MSI 32 Gigabyte mit einer Geschwindigkeit von 2.133 Megahertz. Je nach Ausführung stehen SSDs im 2,5- oder M.2.-Format oder Festplatten zur Verfügung.

Die aktuelle Pascal-Generation von Nvidia eignet sich dank der Effzienz optimal für die Nutzung in platzsparenden Systemen. Das sieht MSI auch so und bestückt sämtliche Trident-Ableger mit einer GeForce GTX 1060 mit entwerder 3- oder 6 Gigaybte. Entsprechende GPU ist für VR-Inhalte geeignet, weshalb der Hersteller an der Vorderseite einen HDMI-Port vorsieht, um passende Hardware ohne Weiteres nutzen zu können.

Anschlussseitig stehen topaktuelle Schnittstellen bereit: USB 3.1 gibts an der Front mehrfach: Ein Typ-C- sowie zwei altbekannte Typ-A-Anschlüsse sind integriert. Auf der Rückseite gibts alle bekannten Anschlüsse wie LAN, vier USB 2.0, HDMI und zusätzlich ebenfalls an dieser Stelle einen schnellen USB 3.1-Port. Für einen kompakten Wohnzimmer-Rechner obligatorisch ist die drahtlose Kommunikation via Bluetooth und Wlan, die mit dem MSI Trident gegeben ist. All jene, die sich ein extrem kompaktes, jedoch leistungsfähiges System wünschen, dürften sich am Gewicht und den Maßen des Rechners freuen: Mit 3,7 Kilogramm und Maßen von 34,6 x 23,2  x 7,2 cm ist das Trident etwa so groß wie eine Konsole. Den Einstieg bildet die Version mit Core i5, 8GB RAM, 120GB SSD und GTX 1060 mit 3GB  für 999 Euro. 250 Euro Aufpreis kosten der Core i7 Prozessor, die 256GB SSD. Zusätzlich bekommen Kunden eine Windows 10 Lizenz und eine 1TB Festplatte zu beiden Ablegern dazu.

Anzeige