Patentstreit: jetzt auch Yahoo gegen Facebook?

Offenbar scheinen sich die Patentstreitigkeiten diverser Smartphone-Hersteller auch auf den Bereich der Software auszuweiten. Gleich zehn bis 20 Patente will Yahoo durch Facebook verletzt sehen und diese - sollte es zu keinem Abkommen über Lizenzgebühren kommen - auch einklagen. Inhalt der betroffenen Patente sollen Personalisierungstechniken und Werbeplatzierungen sein.


Quelle: Winfuture

Kurz vor dem geplanten Börsengang des Social-Media-Riesens Facebook kommt noch einmal frischer Wind in die Sache. Der einstige Internetriese Yahoo droht dem blauen Netzwerk mit einer Klage, falls dieses nicht bereit sein sollte, mit Yahoo ein Lizenzabkommen abzuschließen - das berichtet zumindest die Financial Times

In der Angelegenheit geht es offenbar um zehn bis 20 Patente, die unter anderem die Platzierung von Werbung auf dem Portal oder auch die Personalisierung von Angeboten betreffen. Man sei bereit, die Patente einzuklagen, wenn Facebook sich nicht willig zeige, entsprechende Lizenzgebühren zu zahlen. 

Schon 2004 hatte Yahoo sein Portfolio an Patenten genutzt, um Google zu der Zahlung von Lizenzgebühren zu zwingen. Damals hatte der Suchmaschinenriese Yahoo eigene Aktien im Wert von ungefähr 230 Millionen Dollar überlassen. Ein ähnlicher Deal wäre auch mit Facebook denkbar. 

Anzeige