Kurioser Protest: Street-View-Kameralinse mit Penis verunstaltet

Wir können nur darüber spekulieren, ob es eine etwas andere Art des Protestes gegen den Kartendienst "Street View" von Google ist, oder einfach nur ein schlechter Scherz. In Australien sind einige Jugendliche offensichtlich auf die Idee gekommen, die Kamera eines Street-View-Autos zu bemalen. Allzu viel Zeit können sie dabei nicht gehabt haben, trotzdem reichte es für die groben Umrisse des männlichen Geschlechtteils.


Quelle: Gizmodo

Wer sich derzeit in Australien intensiver mit dem Kartendienst "Street View" von Google beschäftigt, wird nicht um einige Bilder mit der unschönen Verzierung herumkommen. Auf einigen Straßen fährt der Penis regelrecht mit. Sicherlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Google die Bilder erneuert, dennoch ist die Idee in dieser Form bisher noch nicht aufgetaucht. 

Vor einigen Monaten waren Bilder eines in Rasen gemähten Penis-Symbols aus Neuseeland aufgetaucht und hatten schon in dieser Form für gehörige Aufmerksamkeit gesorgt. Nachahmungs-Effekte scheinen jetzt jedoch unvermeidlich - jedem Fahrer eines Street-View-Autos sei deshalb empfohlen, seiner Kamera eine erhöhte Aufmerksamkeit zu widmen.

Anzeige