Übernahme: LG Electronics kauft webOS-Tablet-Betriebssystem von Hewlett Packard

LG Electronics hat das webOS-Betriebssystem des Herstellers Hewlett Packard übernommen. Die Software soll dem Unternehmen zufolge in den hauseigenen Smart-TVs der nächsten Generation zum Einsatz kommen. Mit dem Aufkauf der Technologie erhält LG sämtliche Quellcodes, Dokumentationen sowie zusammenhängende Websites.


Quelle: Xbitlabs

Hewlett Packard trennt sich endgültig von webOS und setzt in Zukunft mit den kommenden Tablets auf Googles Mobile-OS Android. Diese Behauptung stützt die Transaktion zwischen besagtem Unternehmen und LG. Der südkoreanische Elektronikhersteller hat die Software aufgekauft und plant selbige in die hauseigenen Fernseher der nächsten Generation zu implementieren. Bestandteil des Deals ist die komplette Übernahme der Technologie durch LG Electronics einschließlich sämtlicher Quellcodes, Dokumente und Websites. Hinzu kommen Patente in Verbindung mit webOS-Produkten, die zuvor von Palm erworben worden sind. Somit lebt die webOS-Plattform nun unter LGs Flagge weiter, weshalb in Zukunft mit weiteren innovativen Lösungen im Home-Entertainment-Bereich gerechnet werden kann. HP hingegen legt den Schwerpunkt auf den Unternehmenssektor, der beispielsweise Cloud-Computing beinhaltet. Dieser Schritt sei einer der Hauptgründe für die Aufgabe des eigenen Betriebssystems.

Mit webOS im Gepäck kann LG Electronics auch im hart umkämpften Software-Segment Fuß fassen. In Zukunft möchte der Hersteller zudem mehr in die Forschung und Entwicklung investieren, um eigene Software-Lösungen mit den kommenden Produkte anbieten zu können. "Die große und offene webOS-Welt bietet ein unvergleichliches Nutzer-Erlebnis, die in Verbindung mit unseren Technologien, den Grundstein für eine erfolgreiche Entwicklung von erfolgreichen Produkten legt", so Skott Ahn von LG Electronics. 

Bei Amazon sind Fernseher von LG erhältlich.

Anzeige