Sharkoon Scorpio: Neuer ATX-Tower mit Fast-Swap-Käfig

Die zwei neuen Midi-Tower von Sharkoon mit den Namen Scorpio 1000 und Scorpio 2000 sind ab sofort erhältlich. Diese, abgesehen von der Gestaltung der Frontpartie, baugleichen Tower sollen besonders Nutzer ansprechen, die viel mit Festplatten hantieren und diese auch häufig ein- und ausbauen müssen.


Quelle: Computerbase

Wer häufig mit verschiedenen Festplatten arbeitet wird sicher schon das ein oder andere Mal an den Kauf eines Gehäuses gedacht haben, das mit Festplatteneinschüben versehen ist. Genau um solch eine Art Gehäuse handelt es sich bei der neuen "Scorpio"-Reihe von Sharkoon. Beide Varianten des Midi-Towers sind mit einem Fast-Swap-Käfig ausgestattet, der den schnellen Ein- und Ausbau von bis zu zwei Festplatten gewährleisten soll. Dieser sitzt im unteren Bereich der Front und ist nahtlos in das Design integriert.

Die Funktionsweise ist recht einfach: die Festplatten werden in einem Einbaurahmen montiert und durch die Front in den Fast-Swap-Käfig hineingeschoben. Angeschlossen werden die Festplatten dabei über eine, an der Rückseite des Käfigs angebrachte, SATA-Platine. Leider müssen die Festplatten jedoch mit den Einbaurahmen verschraubt werden, wodurch ein komplett werkzeugloser Ein- und Ausbau nicht möglich ist.

Anzeige