Sharkoon mit 4 neuen PC-Gehäusen

Sharkoon stellte heute gleich vier neue Gehäuse vor. Flaggschiff ist dabei das PC-Gehäuse Rebel9 Pro. Das Gehäuse besteht aus SECC-Stahl mit schwarzer Außen- und nun Innenlackierung. Hinter der Kunststofffront mit Blenden und Lufteinlass im Mesh-Design sowie Rahmenverzierungen aus hochglänzendem Edelstahl bietet das Gehäuse Platz für neun optische Laufwerke. Mithilfe der beiliegenden, entkoppelten Montagewinkel können auch 3,5-Zoll-Laufwerke eingesetzt werden. Die oberen sechs Schächte sind mit abnehmbaren Blenden versehen, vor den übrigen drei Schächten befindet sich ab Werk eine Lüfterhalterung für einen 120mm Lüfter, die bei Bedarf einfach entfernt werden kann. Optional ist in Kürze ein Zubehör-Set mit abnehmbaren Laufwerksblenden für die unteren Schächte erhältlich.Zwei USB2.0-Ports, ein eSATA-Anschluss, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie Power- und Reset-Button befinden sich in der Gehäuseoberseite. Die Rückseite wartet mit sieben Slots für Erweiterungskarten und mit zwei Schlauchdurchführungen für eine optionale Wasserkühlung auf. Ein Kabelschacht ermöglicht die verdeckte Kabelverlegung zwischen Mainboardhalterung und Seitenteil. Als weiteres komfortables Feature bietet die Halterung nun eine großzügige Aussparung in Höhe des CPU-Kühlers, sodass dieser leicht ausgetauscht werden kann, ohne dazu erst das Mainboard ausbauen zu müssen. Der Einbau der Hardware erfolgt weitgehend werkzeugfrei, die Laufwerke lassen sich mit praktischen Schnellverschlüssen montieren. Das Netzteil ist auf dem Gehäuseboden platziert und sitzt auf Abstandshaltern über einem Lufteinlass. Wie alle übrigen Einsaugöffnungen ist dieser mit einem zur Reinigung entnehmbaren Staubfilter geschützt. Das Gehäuse misst 455 x 202 x 440 mm (L x B x H), das Leergewicht beträgt 6 kg.


Sharkoon liefert das Rebel9 Pro in zwei Editionen mit unterschiedlicher Lüfterausstattung, sodass die Kunden ein ganz auf ihre individuelle Hardware-Konfiguration abgestimmtes Kühlkonzept gestalten können: die Economy-Edition ohne vorinstallierte Lüfter verfügt über Aussparungen für einen 120mm Lüfter in der Front, zwei 120mm Lüfter im Seitenteil, einen 80 oder 120mm Lüfter in der Rückseite sowie einen 120 oder 140mm Lüfter in der Oberseite. In der Value-Edition ist ab Werk ein 120mm LED-Lüfter mit 3- und 4-poligem Stromanschluss in der Front, ein 120mm Lüfter in der Rückseite und ein 250mm LED-Lüfter mit integriertem, externem Drehzahlregler im Seitenteil verbaut. Zusätzlich kann ein 120 oder 140mm Lüfter im Gehäusedeckel montiert werden.

Anwender, die anstelle eines Mesh-Designs ein Modell mit edlerem Metall-Look bevorzugen, finden im baugleichen Rebel9 Aluminum ein passendes Modell: das Frontpanel ist aus massivem, schwarz gebürstetem Aluminium mit "Diamond Cut"-Einfassungen und abnehmbaren Blenden. Vorinstalliert ist ein 120mm Lüfter in der Front, zusätzlich existieren Aussparungen für zwei 120mm Lüfter im Seitenteil, einen 80 oder 120mm Lüfter in der Rückseite und einen 120 oder 140mm Lüfter im Gehäusedeckel.

Dieselbe Lüfterkonfiguration sowie ebenfalls eine Front aus gebürstetem Aluminium mit diamantgeschliffenen Umrahmungen bietet das PC-Gehäuse Sharkoon Nightfall. Im Unterschied zu den Rebel9-Modellen ist das Sharkoon Nightfall mit einem Festplattenkäfig ausgestattet, in den bis zu fünf 3,5-Zoll-Laufwerke eingebaut werden können. Darüber befinden sich fünf 5,25-Zoll-Einbauschächte. Gekühlt werden die Festplatten durch einen blau leuchtenden 120mm LED-Lüfter, der hinter dem Lufteinlass im Frontpanel rotiert. Der Festplattenkäfig ist um 90 Grad gedreht, sodass die Festplatten durch das geöffnete Seitenteil eingesetzt werden können. Bei Bedarf kann der Käfig ausgebaut werden, etwa um den Platz für eine Wasserkühlung zu räumen.

Das Sharkoon Rebel9 Pro Gehäuse in der Economy-Edition soll 45,99 Euro kosten. Die Value-Edition 59,90 Euro. Das Sharkoon Rebel9 Alu liegt bei 59.90 Euro und das Nightfall Gehäuse soll 49,99 Euro kosten.

Anzeige