Neue Informationen zu G.Skills SATA-3-SSD und dem aktuellen RAM-Portfolio

Obwohl die Computex bereits vor knapp einer Woche ihre Pforten geschlossen hat, gibt es weiterhin damit zusammenhängende Neuigkeiten der Hersteller. So hat zum Beispiel G.Skill eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der die aktuellen und kommenden Produkte kurz vorgestellt werden. Neben einer SATA-3-SSD gehören auch verschiedene High-End-RAM-Kits dazu.


Der etablierte Hersteller G.Skill hat auf der diesjährigen Computex sein aktuelles und kommendes Portfolio ausgestellt. Gerade im Bereich High-End-Arbeitsspeicher wurden eine Vielzahl von neuen Modulen sowie Kits für alle gängigen Sockel und Chipsätze gezeigt. 

Für AMDs aktuelle 990-FX-Plattform hat G.Skill die hauseigene Flare-Serie um ein 16 Gigabyte großes DDR3-2133-Kit erweitert. Die RipjawsX- und Trident-Familien bekommen ebenfalls Zuwachs: Neben einem DDR3-2200-Speicherpärchen für Intels Sockel 1366, das eine Kapazität von 12 Gigabyte aufweist und mit den Timings CL9-11-9-28 arbeitet, ist nun auch ein Update für den schon etwas älteren LGA1156 verfügbar. Der Hersteller betreibt die beiden dazugehörigen DDR3-2400-Module mit den Latenzen CL9-11-10-28 und einer Größe von jeweils vier Gigabyte. Außerdem hat G.Skill das derzeit wohl schnellste Kit für die Z68/P67-Chipsätze im Angebot. Mit maximal 2300 Megahertz und CL9-11-9-28 scheint das 16 Gigabyte große Modul-Quartett viel Potenzial zu beinhalten.

Die ebenfalls ausgestellte Phoenix-II-Pro-SSD basiert auf dem Sandforce-SF-2281-Controller, der die Schreib- und Lese-Raten auf 550 MB/s beziehungsweise 510 MB/s steigert. Laut G.Skill selbst werden die ersten Modelle über eine Kapazität von 120 und 240 Gigabyte verfügen.

Preise und Erscheinungstermine sind derzeit noch nicht bekannt. 

Anzeige