Marvell: ARM-Triple-Core mit 1,5 GHz und 3D-Grafik

Marvell hat mit ihrem Armada 628 eine neue High-End-CPU mit integrierter Grafikeinheit für den Smartphone-Markt vorgestellt. Der Prozessor basiert dabei auf dem ARM v7 MP und verfügt über ganze drei Kerne. Das besondere hierbei ist jedoch, dass nur zwei Kerne mit den vollen 1,5 GHz laufen, der dritte Kern ist ein sogenannter Low-Power-Kern, welcher mit lediglich 624 MHz taktet. Dieser kommt bei einfachen Aufgaben zum Einsatz und dient des Weiteren noch dazu, den Energieverbrauch sowie das Gesamtsystem zu Überwachen. Marvell nennt diese Technologie "Heterogenous Multicore".


Quelle: Computerbase

Weiterhin stellt der Hersteller dem Prozessor 1 MByte L2-Cache zur Seite. Die 3D-Berechnungen werden von vier Unified-Shader übernommen, welche eine durchschnittliche Leistung von 200 Millionen Dreiecken pro Sekunde erreichen sollen. Der Prozessor unterstützt zudem noch DirectX, Open GL ES 2.0 und Open VG 1.1. Auch eine dedizierte Hardwareen- und decodierung für Full-HD-Inhalte ist mit an Bord. So können bis zu zwei Full-HD-Streams in 3D mit 30 Bilder pro Sekunde wiedergegeben werden, der Display-Controller erlaubt hierbei bis zu vier Bildschirme parallel mit einer Auflösung von 2000 x 2000 Pixel.

Als erster mobiler Chip unterstützt der Armada 628 außerdem nativ USB 3.0, der Speichercontroller arbeitet mit bis zu 533 MHz schnellem DDR2- und DDR3-Speicher zusammen.

Dank der Optimierungen hinsichtlich des Stromverbrauchs soll ein Smartphone mit dem Armada 628 bis zu zehn Stunden Full-HD-Videos oder 140 Stunden Musik mit nur einer Akkuladung wiedergeben können.

Ein genauer Erscheinungstermin steht zurzeit leider noch nicht fest. Klar hingegen ist jedoch die Kompatibilität zu den Betriebsystemen RIM OS, Android, Linux sowie Windows Mobile.

Anzeige