FBI GPS-Tracker auseinandergenommen

Auf der englischen Seite iFixIt ist eine bebilderte Beschreibung aufgetaucht, die zeigt, wie ein GPS-Überwachungsgerät des FBIs auseinanderzunehmen ist, und was im Inneren steckt. Das Gerät hatte eine Bloggerin im Jahr 2005 an ihrem Auto entdeckt.


Quelle: Wired

In vielen Fällen spielt uns Hollywood im wahrsten Sinne des Wortes etwas vor. Doch wenn es um Überwachungstechniken in Agentenfilmen geht, sind die Filmstudios mindestens so weit wie die wirklichen Behörden. Dies zeigt sich auch am folgenden Fall.

Eine Bloggerin hat im Jahr 2005 ein ominöses, mehrteiliges Gerät am Heck ihres Autos gefunden. Dabei handelt es sich um einen GPS-Tracker samt Stromversorgung des FBI. Nun ist das Gerät in die Hände von iFixIt gekommen. Die Seite hat sich auf Anleitungen spezialisiert, die zeigen, wie technische Geräte zu demontieren und zu reparieren sind.

Im Rahmen der besagten Anleitung wird das Gerät komplett auseinandergenommen. Dabei zeigt sich zum Beispiel, dass die Batterieleistung für eine Überwachungsdauer von ca. 10-20 Jahren reichen würde. Die verdächtige Röhre, welche der größte Teil des Geräts ist, und mit besonders hochwertigen Batterien bestückt ist, wurde mit ultrastarken Magneten am Zielfahrzeug beschäftigt. Der eigentliche Tracker  ist ein kleines schwarzes Kästchen und besteht aus zwei Hälften: eine Platine samt Antenne sorgt für die GPS-Aufzeichnung, die andere Platine mit ihrer Antenne sorgt für die rückwärtige Datenübertragung an das FBI. Die Komponenten sind manuell zusammengelötet wurden und die Technik scheint teilweise relativ veraltet zu sein.

Zur ausführlichen Demontage-Anleitung geht es hier.

Anzeige