Asrock: Weitere Boards mit PCI-Express 3.0 werden folgen

Nachdem Asrock als erster Mainboard-Hersteller ein entsprechendes Modell mit PCI-Express-3.0-Unterstützung auf den japanischen Markt gebracht hat, sollen nun zahlreiche weitere Platinen aus gleichem Hause folgen. Trotzdem wird für die vollständige Nutzung eine noch nicht erhältliche Ivy-Bridge-CPU zwingend notwendig.


Quelle: Computerbase

Der namhafte Hauptplatinen-Hersteller Asrock gibt nun bekannt, dass nach dem Fatal1ty Z68 Professional Gen3 weitere Mainboards mit der neuen PCI-Express-3.0-Schnittstelle folgen sollen. Drei der frisch angekündigten Modelle werden auf Intels Z68-Chipsatz basieren. Beim ebenfalls folgenden P67-Ableger fehlen logischerweise die fest installierten Monitor-Anschlüsse. Diese sind im Zusammenhang mit der neuen Technik ohnehin nicht relevant.

Die vier zukünftigen Modelle hören dann auf die Namen Z68 Extreme7 Gen3, Z68 Extreme4 Gen3, Z68 Extreme3 Gen3 und P67 Extreme4 Gen3. Bedenkt man, dass Ivy-Bridge-CPUs schätzungsweise erst im zweiten Quartal des nächsten Jahres auf dem Markt erscheinen, implementiert Asrock die neue Schnittstellentechnik sehr früh - hoffentlich nicht zu früh.

Die angekündigten Produkte sollen in wenigen Wochen erhältlich sein. Preise stehen noch nicht fest.

Anzeige