AMD Radeon HD 7000 wird Vorteile von PCI-Express 3.0 nutzen

Obwohl AMDs zukünftige Grafikkarten-Generation noch in weiter Ferne liegt und bisher wenige Details bekannt sind, kursieren nun neue Gerüchte um die "Southern Island"-Modelle. Laut Donanimhaber wird die Radeon-HD-7000-Baureihe den neuen PCI-Express-3.0-Standard voll unterstützen.


Quelle: Donanimhaber

AMD hat bereits auf dem hauseigenen "Fusio Developer Summit 11"-Event überaschenderweise erste interessante Informationen zur kommenden Radeon-HD-7000-Baureihe verlauten lassen. Obwohl der Launch-Termin noch in weiter Ferne liegt, brodelt die Gerüchteküche. So will die Seite Donanihmahber erfahren haben, das die "Southern Island"-GPUs bereits den PCI-Express-3.0-Standard voll unterstützen. Die Kommunikation zwischen Mainboard und Next-Gen-Grafikkarte erfolgt dabei wie üblich über 16 Lanes. Die maximale Gesamtbandbreite steigt dabei auf 32 Gigabyte pro Sekunde.

Die neue Schnittstelle ist bereits jetzt auf vielen Hauptplatinen zu finden. Auch ist klar, dass erst die kommenden Sandy-Bridge-E- und Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel die Nutzung von PCI-Express 3.0 möglich machen. AMDs Radeon-HD-7000-Serie wird noch in diesem Jahr Verfügbar sein.

Anzeige