Volta: Nvidias Next-Gen-GPUs sollen mit GDDR6-Speicher kommen

Die nächste GPU-Generation der Grünen steht schon bald an - das zumindest deuten Gerüchte. Aktuelle Infos sprechen außerdem davon, dass Nvidias Top-GPUs aus der Volta-Gen mit GDDR6-Speicher kommen sollen.


Quelle: Appuals

Nvidias aktuelle Grafikkarten setzten auf inzwischen jahrealte Technik - auch wenn die Gamer-GPUs heute noch das Maß der Dinge sind. So oder so steht aber mit Volta die nächste Generation in Lauerstellung und damit neue Technik, die auch die erhoffte Mehrleistung bringen soll. Offenbar setzt dafür Nvidia auf GDDR6-Speicher, wenn man Gerüchten Glauben schenken mag. Zumindest SK Hynix, ein Speicherlieferant mag das wissen - als Folge der Gerüchte stiegen die Aktienkurse von SK Hynix um etwa sechs Prozent. Unklar ist aktuell, welche Modelle der nächsten Generation mit dem neuen Speicher bestückt werden oder nun die leistungsfähigsten Ableger eine besondere Behandlung bekommen. Die jüngste Aufbaustufe des GDDR6-Speichers für Grafikkarten aus dem Hause SK Hynix kommt mit einer Gesamtkapazität von acht Gigabyte und bietet Bandbreiten von bis zu 14 GB/s bei einer Spannung von 1,35V - wird die Spannung auf 1,25V abgesenkt, dann sind immerhin noch 12 GB/s drin.

Nvidias aktuelle Vorzeige-GPUs kommen mit GDDR5X-RAM, der mit maximal 11 GB/s arbeitet - es liegt also nahe, dass Nvidia auf den neuen Standard setzt. Der allerdings bringt aktuell üblicherweise höchstes acht Gigabyte mit, womit die Next-Gen-GPUs allem Anschein nach zum Start mit "nur" acht Gigabyte GDDR6-RAM kommen könnte. 

Anzeige