Titan-Z: Dual-GPU-Flaggschiff bekommt den iChill HerculeZ von Inno3D

Allem Anschein nach bringt der Nvidia-Boardpartner ein eigenes Kühlsystem für das rund 3.000 US-Dollar teure Dual-GPU-Monster Titan-Z auf den Markt. Dafür sprechen zumindest erste Gerüchte mitsamt passendem Bildmaterial, das das besagte Kühlkonstrukt mit insgesamt zwei Kühlflächen sowie drei Rotoren zeigt.


Quelle: Expreview

Mittlerweile versuchen die Hersteller immer wieder die Restriktionen des Chip-Herstellers Nvidia zu umgehen, in dem ganz einfach passende Kühlkonstrukte den Grafikkarten beigelegt werden. Ähnlich wie in der Vergangenheit wird das also auch bei der demnächst Verfügbaren und rund 3.000 US-Dollar teuren Titan-Z der Fall sein: Inno3D zumindest will dem Pixelbeschleuniger eine Eigeninterpretation eines außerordentlich performanten Kühlsystems optional beilegen. Der Nutzer muss hierbei selbst Hand anlegen und äußerst vorsichtig arbeiten - immerhin stehen beim Umbau rund 3.000 US-Dollar auf dem Spiel.

Belohnt wird der Nutzer allerdings mit einer deutlich geringeren Geräuschkulisse sowie niedrigeren Temperaturen, verglichen mit dem Referenz-Design-Kühler. Dafür sorgen zumindest ganze drei Rotoren, deren zwei äußere deutlich größer Ausfallen, als der Mittlere. Ein wuchtiger Rahmen umgibt die Ventilatoren und sorgt für eine gewisses Erkennungsmerkmal. Dass es sich tatsächlich um ein Kühlkörper für Dual-GPU-Karten handelt unterstreicht die Tatsache, dass das entsprechende HerclueZ-Derivat mit zwei GPU-Kontaktflächen ausgestattet ist. Die passende Grafikkarte in Form der Titan-Z soll offiziellerweise morgen, am 29.04.2014, in den Händlerregalen zu Preisen von rund 3.000 US-Dollar stehen.

Bei Amazon sind Grafikkarten von Nvidia erhältlich.

Anzeige