Thermosphere: EK bringt universellen GPU-Wasserkühlkörper

Der Wakü-Spezialist EK-Waterblocks hat einen neuen Wasserkühler für Grafikkarten vorgestellt. Das besondere am Kühlkörper ist die Kompatibiltät, da selbiger auf nahezu jedem Pixelbeschleuniger montiert werden kann. Besonders Nutzer von Multi-GPU-Setups können von der neuen Lösung profitieren, da der Thermosphere sogar mithilfe des hauseigenen EK-FC Terminal mit weiteren zusammengeschlossen werden kann.


Quelle: EKWB

Auf Basis des EK-Supremacy-Designs bringt EK-Waterblocks einen universtellen GPU-Wasserkühlkörper auf den Markt, welcher mit einer entscheidenden Besonderheit insbesondere Multi-GPU-User adressiert. Wo einst mit einem Universalkühler lediglich eine einzige GPU gekühlt, dabei der Speicher außen vor gelassen wurde, können die VGA-Only-Module mithilfe des EK-FC Terminals zusammengeschlossen werden. Eine flache Bauweise begünstigt die entsprechende Nutzungsmöglichkeit. Bedacht werden sollte allerdings dabei, dass mit dem EK-Thermosphere nicht alle Bauteile gekühlt werden. Der Nutzer muss sich also außerdem noch um die hitzköpfigen Spannungswandler kümmern.

Der Kühlkörper selbst nutzt als Basis bisher entwickelte Technologien und absorbiert dank der Jet-Plate so Turbulenzen innerhalb der Kanäle für einen direkten Fluss der Wassers. Dadurch kann der Kreislauf sogar problemlos entgegengesetzt realisiert werden - einen negativen Einfluss auf die Temperaturen hat dies laut Hersteller nicht. Beim Grundmaterial setzt EK auf Elektrolyt-Kupfer zusammen mit einer Edelstahlplatte, während der Deckel entweder aus resistentem POM oder durchsichtigem Plexiglas besteht. Montageplatten mit speziell für jeden Chip angepassten Abstandshalter erleichtern den Einbau. Im EK-CooingConfigurator können interessierte Kunden prüfen, ob der Kühler auf die eigene Karte passt.

Bei Amazon sind Kühler von EKWB erhältlich.

Anzeige