RX 600-Serie: Neuer Polaris-Aufguss für die Einstiegsklasse zusammen mit Navi?

Mit einer RX 640 wird AMD wohl trotz der anstehenden Navi-Generation weiterhin auf Polaris setzen. Zumindest in der Einsteigerklasse sollen die bekannten Chips wiederverwertet werden, was ein Eintrag in der INF-Datei des aktuellsten AMD-Treiber (19.4.3) nahelegt. Dort ist nämlich von der "Radeon RX 640" in zwei Zeilen die Rede.


Ein Refresh des Refreshs, des Refreshs... - inzwischen dürften viele die Übersicht verloren haben. Denn AMD plant offenbar die aktuelle RX-500-Serie, oder zumindest die Mittelklasse eben jener Baureihe, als RX-600-Serie wiederaufleben zu lassen. Im aktuellen AMD Adrenalin Grafiktreiber 19.4.3 ist in der INF-Datei von einer "Radeon RX 640" in zwei Zeilen die Rede, was eine mögliche, neue Grafikkarte auf Polaris-Basis gleichzeitig neben den Navi-Ablegern als "Radeon RX 3000" durchaus plausibel macht. Die neue Einstiegsklasse könnte AMD dann wohl als RX-600-Serie vertreiben und die Modelle der RX-500-Baureihe in der Generationsbezeichnung eine Stufe anheben, bei der Modellnummer für die Leistungsangabe aber eine Stufe degradieren. Aus der Radeon RX 550 wird also eine Radeon RX 640.


Damit könnte AMD auch die dringend benötigte Übersicht schaffen: Denn Navi könnte fortan als Radeon RX 3000-Serie gehandelt werden, während alle Polaris-GPUs auf einer Radeon RX 600 vorzufinden sind. Möglicherweise wird AMD mit Navi zunächst nicht den Einsteiger- und Mittelklassemarkt besetzen, sondern mit Navi direkt darüber angreifen. So muss wohl Polaris ein weiteres Mal herhalten, um das AMD-Angebot nach unten hin abzurunden. 

Quelle: Techpowerup

Anzeige