R9 295X2 Devil 13 von PowerColor zeigt sich mit satten vier 8-Pin-Stromanschlüssen

Vor wenigen Tagen hat PowerColor mit einem vielversprechenden Teaser eine neue Grafikkarten angekündigt, welche sich nun etwas genauer auf ungwollt veröffentlichten Bildern zeigt. Dort nämlich ist der erwartete Devil13-Ableger zu sehen, welcher mit großer Wahrscheinlichkeit zwei Hawaii-Chips unter der Haube inne hat. Bis jetzt ist dies nichts besonderes: Viel mehr sind die ganzen vier verlöteten Stromanschlüsse mit jeweils acht Pins bemerkenswert.


Quelle: Videocardz

Mit einem neuen Devil13-Ableger möchte AMD-Boardpartner PowerColor schon bald aus dem vollen Schöpfen: Die bereits ohnehin sehr stromhungrige Radeon R9 295X2, mit zwei Hawaii-GPUs unter der Haube benötigt, sofern AMDs Vorgaben eingehalten werden, zwei Konnektoren zur adäquaten Versorgung mit Energie. PowerColors Interpretation hingegen scheint in der Hinsicht neue Rekorde brechen zu wollen: Auf einem Bild sind unglaubliche vier Anschlüsse mit jeweils acht Pins zu sehen. Die damit beförderbare Strommenge ist beachtlich und so in dieser Form bei eigentlich keiner bisher auf den Markt gebrachten Consumer-Grafikkarte zu beobachten.

Überdies verzichtet PowerColors Dual-GPU-Monster auf eine Hybrid-Kühlung, baut allerdings drei Slots hoch. Drei Ventilatoren sollen das Kühlkonstrukt mit frischer Luft versorgen. Mit Sicherheit legt der Hersteller an seinem Devil13-Grafikkarten-Monstrum Hand an den Taktraten. Ob selbige allerdings deutlich höher als bei der Referenzversion der R9 295X2 ausfallen werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht bekannt. Die Voraussetzungen für ein ordentliches Taktplus sehen zumindest nicht schlecht aus.

Bei Amazon sind Grafikkarten von PowerColor erhältlich.

Anzeige