Powercolor stellt Radeon HD 7850 SCS3 offiziell vor

Nach einem Leak vor hat Powercolor nun die Radeon SCS3 HD 7850 offiziell vorgestellt. Die neue Grafikkarte setzt zwar auf den altbekannten Pitcairn-Pro-Chip, verfügt jedoch über ein außergewöhnliches Kühlkonzept: AMDs Boardpartner stattet den SCS3-Ableger mit einem voluminösen Radiator aus, der vollkommen ohne Lüfter klarkommt. Laut Hersteller ist so Gaming mit einem Geräuschpegel von Null Dezibel möglich.


Quelle: Powercolor

Demnächst erreicht eine neue Eigenkreation in Form der Powercolor SCS3 HD 7850 den deutschen Markt. Selbige setzt wie die traditionelle Produktbeschreibung vermuten lässt, auf ein passives Kühlsystem, bei dem infolge dessen kein einziger Ventilator zum Einsatz kommt. Um den durchaus potenten Pitcairn-Pro-Chip bei angehnehmen Betriebstemperaturen zu halten, stattet der Hersteller den SCS3-Ableger mit einem leistungsfähigen Radiator mit Alu-Finnen aus, der über sechs sechs Millimeter dicke Heatpipes verfügt. Die Wärmeübertragung zwischen GPU und Kühler stellt eine Kupferbodenkontaktfläche sicher. 

Bei den Spezifikationen der SCS3 HD 7850 legt Powercolor ein wenig Hand an und senkt die Chip-Taktrate um 10 Megahertz, womit das Modell mit einer Geschwindigkeit von 850 Megahertz arbeitet. Der Speichertakt- und die -Größe bleiben mit 1.200 Megahertz, respektive einem Gigabyte unangetastet. Ansonsten erfolgt die Bildausgabe über einen DVI-, HDMI oder DisplayPort. Noch in der nächsten Woche soll das neue Modell zu einem Preis von etwa 170 Euro erhältlich sein.

Bei Amazon sind Grafikkarten von Powercolor erhältlich.

Anzeige