PowerColor kündigt die Radeon R9 290X LCS offiziell an

Powercolor kündigte kürzlich die erste Radeon R9 290X an, die mit einem Wasserkühler ab Werk ausgestattet ist. Die LCS-Version des Herstellers kommt leicht übertaktet daher und trägt einen Fullcover-Block von EK Waterblocks. Preis und Verfügbarkeit stehen bisher noch nicht fest.


AMDs Board-Partner Powercolor gehört zu den ersten Herstellern, die eine Radeon R9 290X im Custom-Design vorstellen. Das Modell der TUL-Tochter trägt ab Werk einen Fullcover-Kühler von EKWaterblocks, der in eine bestehende Wakü über gewöhnliche G1/4-Zoll-Anschlüsse eingebunden werden kann. Laut Powercolor liegen die Temperaturen mit dieser Lösung bei 60 Grad Celsius. Unklar ist, welcher Radiator für den internen Test zum Einsatz kam. Nichtsdestotrotz liegt der genannte Wert weit unter dem des Referenz-Kühlers. Letzterer erreicht durchweg Temperaturen von 94 Grad Celsius, wodurch die Taktrate der GPU ständig sinkt.

Durch die gute Kühlung hebt Powercolor zudem die Frequenzen vom Grafik-Chip und Speicher auf 1.060 respektive 1.350 Megahertz an. Dieses werkseitige Overclocking ist wirklich vorsichtig gewählt. Wer mehr aus der Karte herausholen will, muss jedoch selbst Hand anlegen.

Preislich dürfte sich die Powercolor R9 290X LCS bei rund 550 bis 600 Euro eingliedern. Das Referenzmodell kostet je nach Hersteller bei Amazon zwischen 490 und 590 Euro

Anzeige