Offizielle Benchmarks und Spezifikationen zur Geforce Titan von Nvidia (Update: Verkaufsstart)

Die Geforce Titan ist ab sofort kein Geheimnis mehr, da nun offizielle Informationen zur Über-Grafikkarten ins Netz gelangt sind. So können interessierte Nutzer nicht nur die amtlichen Spezifikationen auf der Webseite der Kalifornier nachlesen, sondern den veröffentlichten Präsentationsfolien auch eine eigene Leistungseinschätzung entnehmen.


Quelle: 3D-Center

Obwohl Nvidia angeblich bis zum heutigen Tag den Partner-Redaktionen eine Informationssperre zur Geforce Titan aussprach, sind dennoch die offiziellen Spezifikationen sowie Details und sogar Benchmark-Werte im Netz zu finden. Wer also einen Blick auf die technischen Daten werfen möchte, kann dies ganz einfach auf der entsprechenden Produktseite von Nvidia selbst. Die Website ist zwar nur im Google-Cache vorhanden, dennoch werden alle nötigen Fakten wie gewohnt aufgelistet. Demnach verfügt die GK110-GPU über 2688 CUDA-Cores und arbeitet mit einem Takt von 837 Megahertz. Dank Boost-Technologie steigt die Frequenz bei einem freien TDP-Budget auf bis zu 876 Megahertz. Damit erreicht die Geforce Titan eine Texturfüllrate von satten 187,5 GTexel/s. Die Geforce GTX 680 erreicht mit 128,8 GTexel/s im Vergleich rund 46 Prozent weniger. Der GDDR5-Speicher ist wie vermutet 6144 Megabyte große und taktet wie gewohnt mit 3.004 Megahertz. Dank 384-Bit-Interface wird so eine Bandbreite von 288 GB/s erreicht, was wiederum 50 Prozent mehr, als bei einer GTX 680 sind.

Zusätzlich sind auf der Produktseite Infos zur Anbindung von Monitoren, der Leistungsaufnahme und den Abmessungen zu finden. Letztere sind mit 11,2(B) x 26,7(L) Millimetern angegeben. Der Hersteller empfiehlt für das kommende High-End-Geschoss ein Netzteil mit 600 Watt Power. In Sachen Leistungsaufnahme liegt die Geforce Titan mit 250 Watt, 55 Watt über der GTX 680. Dementsprechend erfolgt die Stromaufnahme über je einen 6- und 8-Pin-Anschluss. Ein HDMI- und ein Displayport sowie zwei DVI-Schnittstellen sind dagegen an der Slotblende vorzufinden.

In Sachen Performance geben die offiziellen Präsentationsfolien eine Auskunft. So erreicht die Geforce Titan in Crysis 3 eine rund 30 Prozent höhere Frame-Rate. Nvidia selbst, spricht jedoch von einer Leistungssteigerung zum aktuell schnellsten Single-GPU-Modell der Kepler-Familie von bis zu 45 Prozent. Auch ein Vergleich eines Triple-SLI-Verbunds mit einem GTX-690-Duo ist von Nvidia angestellt worden. In einer Auflösung von 5.760 x 1.080 Pixeln und vierfachem MSAA, erreichen die drei Geforce Titans im Idealfall die doppelte Performance, als die vier GPUs der beiden GTX-690-Modelle. Battlefield 3 profitiert laut den Folien kaum von der enormen Rechenpower.

Obwohl der GK110-Chip später als die GK104-Version vorgestellt wurde und jetzt erst mit der Geforce Titan auf den Desktop-Markt geworfen wird, ist DirectX 11.1 nicht implementiert. Zwar wird diese Version der API explizit angegebene, verfügt aber wie von den Kepler-Modellen gewohnt nicht über den vollen Funktionsumfang, was in einer Abstufung zu DirectX 11.0 resultiert.

Mit all diesen Informationen ist die Katze nun ganz aus dem Sack. Nun fehlen nur noch die genauen Details zum Verkaufsstart und dem endgültigen Preis, ansonsten kann Nvidia die interessierte Käuferschaft wohl nicht mehr überraschen.

Update:

Der Preis des kommenden Flaggschiffs wird bei 800 Euro zzgl. Steuern (ca. 950 Euro) respektive 999 US-Dollar liegen. Damit zeigt Nvidia ganz klar, dass die Geforce Titan in der Leistungsklasse konkurrenzlos ist und die Kosten nach eigenem Ermessen gestaltet werden konnten. Die offizielle Bestätigung dazu, dürfte nach dem üblichen Schema am heutigen Nachmittag folgen. Bei vergangenen Produktveröffentlichungen fiel der Vorhang um 15 Uhr. Da aber bis jetzt noch keine flächendeckenden Ankündigungen zu finden sind, gehen wir recht zuversichtlich von einer Präsentation um eben diese Zeit aus.

Nach jetzigem Wissensstand ist von Nvidia für den heutigen Tag lediglich gestattet worden, dass die Spezifikationen und Architektur-Details zum NDA-Fall um 15 Uhr veröffentlicht werden dürfen. Benchmarks und Leistungsvergleiche müssen von den glücklichen Testern, die eines der wenigen Samples erhalten haben, noch bis zum 21. Februar unter Verschluss gehalten werden!

Update 2:

Nvidia gab punkt 15 Uhr die besagten Informationen offiziell via Pressemitteilung bekannt und bestätigte somit alle bereits geleakten Details. Bei den diversen Kollegen sind die ersten Samples bereits kräftig getestet worden, jedoch dürfen die genauen Leistungswerte erst am Donnerstag veröffentlicht werden. Dennoch ist nun auch der Verkaufsstart der Geforce GTX Titan bekannt: Die Grafikkarte ist ab dem 25. Februar von den Partnern ASUS, EVGA, Gainward, Gigabyte und Zotac erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt wie bereits erwähnt, 800 Euro ohne Mehrwertsteuer. Ergo werden 950 Euro für das neue Flaggschiff fällig.

An dieser Stelle ist erneut die Sample-Politik von Nvidia anzuprangern. Viele Online-Magazine gingen wieder einmal leer aus. Bei größeren Medien sind hingegen gleich mehrere Grafikkarten vorzufinden!

Grafikkarten von Nvidia sind bei Amazon erhältlich. 

Anzeige