Nvidia Geforce GTX 780 Ti: GPU-Z-Screen verrät Spezifikationen

Kurz nach der Ankündigung der Geforce GTX 780 Ti von Nvidia, tauchen im Netz bereits die ersten Details zur kommenden High-End-Grafikkarte auf: Bei wurde kürzlich ein GPU-Z-Screenshot veröffentlicht, der die vermeintlichen Spezifikationen des Titanium-Ablegers zeigt.


Quelle: Chiphell

Die Geforce GTX 780 Ti wurde von Nvidia in Montreal erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und ist als direkter Konkurrent der Radeon R9 290X zu sehen. Obwohl das Unternehmen eine enorme Performance verspricht, sind bis jetzt keine offiziellen Details zu den technischen Daten aufgetaucht, was keine Leistungseinschätzung ermöglicht. Nun jedoch findet sich ein GPU-Z-Screenshot bei Chiphell, der Auskunft über die Spezifikationen des kommenden Kepler-Ablegers gibt: Angeblich kommt die GK110-GPU nicht wie vermutet im Vollausbau daher, sondern kann "nur" 13 aktive SMX-Cluster für die Berechnungen nutzen. Damit würde sich die GTX 780 Ti genau zwischen der GTX 780 und der Titan positionieren. Demnach könnte die GPU 2.496 Shader- und 208 Textur-Einheiten sowie 48 Rasterendstufen vorweisen.

Laut dem GPU-Z-Screenshot arbeitet der GK110-Chip mit 902 Megahertz und steigert die Frequenz im Boost-Modus auf bis zu 954 Megahertz. Auch sind drei Gigabyte GDDR5-Speicher aufgeführt, die über ein 384 Bit breites Interface angebunden sind und mit den üblichen 3.004 Megahertz takten.

Obwohl die technischen Daten logisch erscheinen, ist der GPU-Z-Screen mit einer gesunden Portion Skepsis zu betrachten, denn nicht all zu selten wurden entsprechende Bilder bereits in der Vergangenheit mit Bildbearbeitungssoftware gefälscht.   

Grafikkarten von Nvidia sind bei Amazon erhältlich.

Anzeige