Neues Lüfterdesign: PowerColor präsentiert Double Blade-Technik

Mit der "Double Blades"-Technik möchte PowerColor die hauseigenen Grafikkarten noch leiser machen und damit verbunden eine deutlich verbesserte Kühl-Performance erreichen. Dabei reduziert das Unternehmen die Anzahl der großen Lüfterblatter und fügt denen dabei kleinere, Mini-Fan-Blades hinzu, sodass bisher nicht angefächerte Bereiche innerhalb der Turbine mit Frischluft durchströmt werden.


Quelle: PowerColor

Der neue Double Blades-Ansatz von der TUL Corporation, auch unter der Tochterfirma PowerColor bekannt, soll für kühlere und zugeich leisere High-End-Grafikkarten sorgen. Das selbst konzipierte Rotor-Design, das anders als herkömmliche Lösungen neben lediglich fünf Hauptblättern weitere fünf Sekundär-Fan-Blades aufweist, soll einen bis zu 20 Prozent verbesserten Airflow mit sich bringen. Durch ein Absorbieren einer bestimmten Menge Luft dank der kleineren Lüfterblätter in das Zentrum, sollen bisher unangefächerte Bereiche nun von Frischluft versorgt werden. Ferner wird so einer Bildung von Staub in der Nähe der Nabe vorgebeugt, so PowerColor.

Das interessante Kühlungs-Design soll laut TUL in den kommenden Grafikkartenmodellen aus dem eigenen Hause vorzufinden sein. Wann genau das der Fall sein wird und ob das neuartige Konzept auch in der Praxis überzeugt, werden wohl unabhängige Tests zu gegebener Zeit klarstellen müssen.

Bei Amazon sind Grafikkarten von PowerColor erhältlich.

Anzeige