MSI arbeitet an Lightning-Edition der Radeon R9 290X

MSI arbeitet derzeit an der Fertigstellung einer Lightning-Edition von AMDs Radeon R9 290X, die in den kommenden Wochen vorgestellt werden könnte. Höherwertige Komponenten und werkseitige Übertaktung sollen den 3D-Beschleuniger mit Hawaii-Chip schmackhaft machen. Lightning-Grafiklösungen waren in der Vergangenheit besonders bei Enthusiasten und Übertaktern sehr beliebt.


Quelle: Extremespec

Der neue Ableger der Lightning-Serie soll mit einem drei Slot breiten Kühler und einer verbesserten 12-Phasen-Spannungsversorgung für die GPU aufwarten können. Mit an Bord sein sollen Spannungsmesspunkte und zwei 8-Pin- sowie ein 6-Pin-Stromanschluss. Damit könnten also theoretisch bis zu 450 Watt Leistung aufgenommen werden. MSI setzt auch auf diesem Modell wieder Komponenten mit Military-Class-Standard wie besonders langlebige Feststoffkondensatoren und Transistoren mit Metallgehäuse ein. Eine Backplate soll die Rückseite des Pixelbeschleunigers schützen. Zudem könnte ein Dual-Bios zur Verfügung stehen.

An den grundlegenden Spezifikationen der GPU hat sich selbstverständlich nichts geändert: Diese beherbergt 2.816 Shader-Einheiten und bindet vier Gigabyte GDDR5-VRAM über ein 512 Bit breites Speicherinterface an. Dagegen sollen die Taktraten für den Chip auf 1.050 bis 1.100 Megahertz angehoben werden. Zum Vergleich: Eine R9-290X-GPU im Referenzdesign taktet mit lediglich 1.000 Megahertz. Die Slotblende soll mit zwei Dual-Link-DVI-, einem HDMI sowie einem DisplayPort-Anschluss aufwarten. Eine offizielle Vorstellung in den kommenden Wochen erscheint wahrscheinlich.

Grafikkarten von MSI sind bei Amazon zu finden.

Anzeige