GTX 1660 Ti: Erste Spezifikationen kommen aus Russland

Immer mehr Angaben zur neuen Non-RTX-Mittelklasse von Nvidia kommen ans Tageslicht - dieses Mal aus Russland. Einträge bei Online-Händlern nennen erste, technische Eckdaten der GTX-Turing-GPU, während bei der Systemsoftware AIDA64 ebenfalls neue Angaben von einer Grafikkarte mit TU116 wissen will.


Es dauert offenbar nicht lange, bis Nvidia den Vorhang offiziell fallen lässt. Die Leaks zur kolportierten GTX 1660 Ti kommen Schlag auf Schlag - im heutigen Fall nun aus Russland. Mehrere Einträge bei Händlern wollen von einer Palit GeForce GTX 1660 Ti StormX wissen. Die entsprechenden Seiten sind aktuell wieder offline, über den Google-Cache sind die veröffentlichen Infos weiterhin einsehbar. Demnach soll die erwähnte Grafikkarte über 1.536 Recheneinheiten, 96 TMUs sowie ein 192-Bit-Interface verfügen, beim Speicher bleibt es wie bei der RTX 2060 bei 6 GB GDDR6. Der zugrundeliegende TU116 soll angeblich mit einer Taktfrequenz von 1.500 Megahertz an den Start gehen, im Turbo sind höchstens 1.770 MHz drin. Mit 6.000 Megahertz soll der GDDR6-Speicher takten - das ist 1.000 Megahertz weniger als bei der RTX 2060. 

Auch AIDA64 bestätigt die Existenz einer Grafikkarte mit TU116, die wohl als GTX 1660 Ti in den Handel kommt. Die neue Beta der Software nennt die soeben genannte GPU - ein Marktstart ist also in Reichweite. HardOCP nennt den 15. Februar 2019 als Release-Termin - die GTX 1660 Ti soll dann zum Preis von etwa 279 US-Dollar auf den Markt kommen. Es folgen Anfang März mit der GTX 1660 (229 US-Dollar)  sowie Ende März mit der GTX 1650 gleich zwei weitere, abgespeckte Modelle, wobei zur GTX 1650 zum aktuellen Zeitpunkt praktisch keine Infos bereitstehen. 

Anzeige