GPU-Markt: AMD legt zu, Nvidia fällt ab

Den neuesten Marktinformationen zufolge konnte AMD bei den Grafikkartenverkäufen merklich zulegen, während Konkurrent Nvidia abgefallen ist.


Im dritten Quartal 2018 konnten die beiden großen GPU-Hersteller dem Marktforschungsunternehmen Jon Peddie Research jeweils verschiedene Tendenzen bei den Marktanteilen verzeichnen. Während bei AMD ein Absatzplus von 6,5 Prozent registriert wurde, sind die Verkäufe bei Nvidia um 4,3 Prozent gesunken. Aber auch Intel - bekannt für seine internen Grafikchips - gibt es deutlich Änderungen, und zwar mit einem Plus von 13,1 Prozent im Vergleich zum vorherigen Zeitraum.

Generell kommt der größte Teil des Anstiegs bei AMD und Intel von den stärkeren Notebook-Verkäufen. Im Desktop-Bereich macht sich nach wie vor die fehlende Nachfrage aus dem Kryptomining-Trend bemerkbar, welche sowohl Nvidia, als auch AMD mit einem Überangebot an Grafikkarten zurücklässt. Dieser Effekt wird wohl auch bis ins nächste Jahr hinein reichen.

Karim Ammour

Datum:
27.11.2018 | 17:37
Rubrik:
grafikkarten
Tags:
absatz amd gpu grafikkarte intel markt nvidia

Anzeige