Gigabyte 4K Collage: Ultra-HD auf vier Monitoren mit passendem Mainboard ab sofort möglich

Der Mainboard-Pionier Gigabyte hat kürzlich mit der Bereitstellung eines Treiber-Updates zur Nutzung der hauseigenen 4K-Collage-Technik bereitgestellt. Damit ist dem Nutzer der entsprechenden Thunderbolt-Hauptplatinen nun möglich, im Zusammenspiel mit einer aktuellen Ivy-Bridge-CPU ein 4K-Bild auf insgesamt vier herkömmlichen HD-Monitoren auszugeben.


Quelle: Gigabyte

Besitzer eines Mainboards von Gigabyte mit Dual-Thunderbolt-Schnittstelle können ab sofort mithilfe der hauseigenen 4K-Collage-Technik auf insgesamt vier herkömmlichen HD-Monitoren kombiniert, eine Auflösung von ganzen 3.840 x 2.400 Pixeln erzeugen. Voraussetzung hierfür ist wie bereits angesprochen ein Gigabyte-Mainboard mit zwei Thunderbolt-Ports sowie eine Ivy-Bridge-CPU, die über die HD4000-Grafikeinheit von Intel verfügt. Jede der Hauptplatinen mit dem "TH"-Suffix aus dem Portfolio des taiwanesischen Unternehmens ist von Intel zertifiziert und unterstützt zusätzlich Übertragungen mit einer Geschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde, wodurch sowohl Daten- als auch hochauflösende Videosignale ohne Verzögerung transferiert werden können. 

Zur Nutzung von allen vier Monitoren über die entsprechenden Thunderbolt-Schnittstellen wird jedoch ein DisplayPort/Dual-DisplayPort-Adapter vorausgesetzt. Weitere Infos zur Installation einer derartigen Konfiguration und eine Liste der kompatiblen Hardware finden sich auf der Herstellerseite.

Bei Amazon sind Mainboards von Gigabyte mit Thunderbolt-Schnittstellen verfügbar.

Anzeige