EVGA kündigt GeForce GTX 680 Superclocked, Classified und FTW offiziell an (Update: Hydro Copper vorgestellt)

Nvidias exklusiver Boardpartner EVGA, welcher bereits in der Vergangenheit mit den Geforce-Modellen der hauseigenen Classified- und "For The Win"-Serie punkten konnte, schickt in Kürze diese Pixelbeschleuniger auf Basis von Nvidias Kepler-Architektur ins Rennen. Dabei zählt nach wie vor ein hoher Takt.


Quelle: EVGA

EVGA setzt wie bei den werksübertakteten Modellen der eigenen Geforce-Riege zuvor auch, auf die Referenzkühlung. Um sich dennoch von der breiten Masse abzuheben werden die Ableger einer Karte aus dem Hause Nvidia - fast schon traditionell - in speziellen Ausführungen angeboten. Mit dem Namen "Superclocked" bietet man eine ab Werk übertaktete GeForce GTX 680 an. Mit Frequenzen von 1.058/3.104 Megahertz (GPU/Speicher) sorgt der Hersteller immerhin für ein Taktplus von 52 Megahertz bei der GPU und 104 Megahertz beim Speicher. Die Referenz arbeitet mit 1.006/3.000 Megahertz. Die Superclocked-Version soll für rund 520 US-Dollar einen neuen Besitzer finden. Alternativ lässt sich die EVGA GeForce GTX 680 Superclocked samt Backplate für einen Aufpreis von 10 US-Dollar bestellen. Die spezielle Rückplatte ist auch für eine GeForce GTX 680 im Referenzdesign einzeln für 20 US-Dollar erhältlich.

Eine FTW-Edition (For The Win) der Nvidia GeForce GTX 680, welche sich mit dem Takt über der EVGA GTX 680 Superclocked ansiedeln dürfte wird es ebenfalls in einer 2-Gigabyte- und einer 4-Gigabyte-Variante geben. Die absolute Speerspitze wird allerdings das Classified-Modell darstellen. Selbiges richtet sich hierbei an Extrem-Übertakter - dabei ist davon auszugehen, dass die 1.200-Megahertz-Marke beim Chiptakt mit Sicherheit gebrochen wird, was eine Custom-Kühllösung und eine spezielle Platine notwendig macht. Genaue Details zu den beiden letztgenannten Grafikkarten können zurzeit leider nicht genannt werden, da EVGA weiterhin die Taktraten optimiert. Im PC-Max-Preisvergleich sind noch keine der hier genannten Karten zu finden. Sobald diese verfügbar sein werden, berichten wir natürlich darüber.

Update: (31.03.2012)

EVGA präsentiert mit der GTX 680 Hydro Copper eine GTX 680 aus dem Hause Nvidia, welche ab Werk mit einem Wasserkühler ausgestattet ist. Der Hersteller verspricht dadurch eine bis zu 50 Prozent niedrigere Chip-Temperatur. Darüber hinaus wurden die Taktraten leicht erhöht. Um das Overclockingpotential des neuesten Kepler-Ablegers auszureizen, wurden der EVGA GTX 680 Hydro Copper anstatt zwei standardmäßigen sechs-Pin-Strombuchsen ein acht-Pin-Pendant sowie ein sechs-Pin-Stecker spendiert. Neben dem Preis und der Kühllösung hat sich allerdings nicht viel zu den bereits vorgestellten GTX 680-Modellen verändert. Der amerikanische Nvidia-Boardpartner verlangt satte 699,99 US-Dollar für die ab Werk Wassergekühlte GTX 680 mit Backplate. Im EVGA-Shop lässt sich der auf der GTX 680 Hydro Copper montierte Wasserkühler auch für schlappe 159,99 US Dollar einzeln erwerben.

Bei Amazon sind EVGA-Grafikkarten in großer Auswahl erhältlich.

Anzeige