ARCTIC stellt Accelero Hybrid für die Radeon-HD-7900-Serie vor

ARCTIC präsentierte erst kürzlich mit dem Accelero Hybrid einen interessanten Grafikkartenkühler aus Basis einer Kompakt-Wasserkühlung. Nun folgt eine leicht veränderte Version, welche auch zu AMDs Southern-Island-Generation kompatibel ist.


Der Accelero Hybrid ist der erste Grafikkartenkühler in Serienfertigung, der auf das Prinzip der Kompakt-Wasserkühlung setzt. Lediglich die GPU wird von dem beiliegenden Radiator auf Temperatur gehalten. Dieser Wärmetauscher ist mit einem 120 Millimeter großen Lüfter ausgestattet, der mit maximal 1.350 U/min arbeitet und so laut Hersteller nur 0,4 Sone laut wird. Die Abwärme der Spannungswandler und RAM-Blöcke übernimmt eine Kunststoffabdeckung, die einen 80-Millimeter-Fan beinhaltet. Zusammen will ARCTIC ein Kühlkonstrukt geschaffen haben, dass den Kontrahenten in Sachen Performance und Geräuschkulisse überlegen ist, aber dennoch nicht unnötig viel Platz im Case vergeudet.  

Doch das bereits im Mai vorgestellte Modell konnte lediglich auf den Konkurrenzmodellen aus dem Hause Nvidia montiert werden und blieb den Radeon-Nutzern verwehrt. Die neue Version, die eben erst präsentiert wurde, ist hingegen für die Southern-Island-Ableger von AMD gedacht. Durch eine veränderte Kühlplatte wird nun auch der um 45 Grad gedrehte GPU-Chip einer HD 7000 zuverlässig gekühlt. Unterstützt werden die HD 7970, HD 7950, HD 7870 und HD 7850 aber auch einige Pixelbeschleuniger der HD-6000- und HD-5000-Serie. 

Der Accelero Hybrid 79xx wird ab dem 6. August verfügbar sein. Als UVP gibt ARCTIC satte 135 Euro an - trotz Wakü-Technik ein stolzer Preis.

Der konventionelle Accelero Hybrid ist bei Amazon zu finden.

Anzeige