AMDs RX Vega 56 im Preisrutsch: Kampfansage gegen Nvidias GTX 1660 Ti

Wer oft nach Hardware stöbert, ist sicherlich auf recht preiswerte RX Vega 56 gestoßen. Der Preisnachlass bei zahlreichen Händlern hat einen Grund: AMD hat die Partner angewiesen den Preis nach unten zu korrigieren, um der Konkurrenz zuvorzukommen. Das haben die Verbraucher sichtlich genutzt, da zusammen mit den drei aktuellen Spielen das Angebot für Interessenten durchaus verlockend ist.


AMD hat inoffizielle Preissenkungen vorgenommen, was die recht "guten" Preise für etwa eine MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost 8GB erklärt. Die Karte stand im Laufe der letzten Woche bei Kunden hoch im Kurs und zog stets viel Aufmerksamkeit auf sich. Es soll jedoch nicht bei der einen Karte bleiben, um unter anderem der GTX 1660 Ti von Nvidia zuvorzukommen. Auch die RX Vega 64 ist ab und zu unter die 400-Euro-Marke gerutscht, die RX Vega 56 könnte dementsprechend schon bald Flächendeckend für deutlich unter 300 Euro zu haben sein.

Der gehobene Mittelklasse-Markt gerät bei der Betrachtung der Umstände also in Bewegung, besonders heute mit der Vorstellung der GTX 1660 Ti wird sich demnächst wohl einiges tun. Denn das neue Non-RTX-Modell von Nvidia soll sich laut den Leaks leistungsmäßig im Bereich einer GTX 1070 positionieren und vor Steuern gerade einmal für 279,99 US-Dollar angeboten werden. Das Ziel von AMD ist also glasklar: Preislich den Konkurrenten unterbieten, um nicht nur einfach mehr Karten an den Mann zu bringen, sondern auch, um die eigenen Lagerbestände zu leeren.


Anzeige