AMD Radeon: zwei neue Grafikchips in 2016

AMDs Grafikbereich steht seit einiger Zeit als eigenes Unternehmen mit dem Namen "Radeon Technologies Group" dar, was Spekulationen über einen Verkauf hervorgerufen hat. Raja Koduri, der Chef des neuen Unternehmens, hat nun über die Zukunft gesprochen und gleich zwei neue GPUs erwähnt.


Quelle: PCGH

Nach der Abspaltung von AMDs Grafiksparte, die seit Anfang September auf den Namen Radeon Technologies Group hört, haben die Gerüchte um einen eventuellen Verkauf oder eine Auslagerung wieder an Aufsehen gewonnen. Laut Leiter Raja Koduri wolle man neben der Überarbeitung der eigenen Treiber sowie der Herausgabe der Crimson-Software auch zwei neue Grafikchips auf den Markt werfen.

Besonders die Aussage, dass man neue GPUs plane, hat großes Erfreuen in der Community hervorgebracht, auch wenn es noch keine offiziellen Release-Termine für die beiden Chips gibt. Im Gespräch mit ausgewählten Partnern hat Koduri preisgegeben, dass man mit den neuen Chips auch neue Architekturen nutzen wolle. Analyst Patrick Moorhead, mit dem Koduri in Kontakt getreten war, hat nun geäußert, er "hoffe", dass man die Chips bei TSMC oder Globalfoundries im 14- oder 16nm-FinFET-Verfahren fertigen lassen wird. Manche Gerüchte besagen, Globalfoundries habe bereits einige Samples für AMD hergestellt.

Anzeige