AMD Radeon VII: Zum Start ohne Custom-Designs der Boardpartner

Zum Start der Radeon VII wird es wohl keine Custom-Designs der Boardpartner geben. Zur Vorstellung im Rahmen der CES vor wenigen Tagen hat AMD lediglich das Referenzdesign gezeigt - auch erste Anzeichen der Grafikkartenhersteller zu optimierten Eigendesigns lassen noch auf sich warten.


Am 7. Februar soll AMDs neue Radeon VII in den Handel kommen. Allerdings vorerst ausschließlich im Referenzdesign, wie es aktuell aussieht. Denn Eigendesigns der Boardpartner haben sich im Rahmen der CES nicht Blicken lassen. Zudem hat AMD in der Vergangenheit schon zuerst einige Zeit lang das Referenzdesign eines Topmodells vertreiben lassen weshalb ein baldiger Marktstart der (zumeist besseren) Custom-Karten noch etwas dauert, wenn überhaupt. Hinzu kommt, dass laut den Kollegen von TomsHardware Deutschland sämtliche AMD-Partner aktuell keine Custom-Karte der Radeon VII in der Entwicklung haben. Das hat AMD offenbar mitbedacht, denn die Radeon VII ist mit einem ausladenden Triple-Fan-Kühler ausgestattet, der rein von den technischen Daten für ordentliche Werte bei der Lautstärke und Kühlleistung sorgen soll. Unabhängige Tests werden zu gegebener Zeit zeigen, ob an der Mutmaßung was dran ist.


Wie bei den Vega-Ablegern zum Start ist also nicht mit Boardpartner-Karten in der nächsten Zeit zu rechnen. Möglich ist, dass sogar mehrere Monate vergehen, ehe erste Anzeichen einer Radeon VII im Custom-Design zu sehen sind. Angesichts dessen wird es kein leichtes Unterfangen sein gegen Nvidias RTX 2080 bestehen zu können. Letztere Nvidia-GPU ist seit einigen Monaten von zahlreichen Boardpartnern erhältlich, zudem sinkt der Preis stetig: Gelegentlich war die Nvidia-GPU mit 8GB GDDR6-Speicher für knapp unter 600 Euro zu haben. Laut AMD soll die Radeon VII mit der RTX 2080 sowohl preislich, als auch leistungsmäßig konkurrieren.

Anzeige