AMD Radeon RX 690: Navi sollte eigentlich mit einer anderen Bezeichnung kommen

AMD ließ auf der E3 die Hüllen fallen und zeigte die RX 5000-Serie. Das sorgte nicht nur für eine Überraschung, denn wirklich lange geplant war diese Bezeichnung der Navi-GPUs nicht. Offenbar sollten die Modelle als RX 600-Serie auf den Markt gebracht werden - was durchaus plausibel erscheint. Denn die neue Grafikkarten-Serie sollte die Mittelklasse-Ableger der Polaris-Generation beerben.


Nicht mehr lange, dann erscheint AMDs neue Mittelklasse, die es mit Modellen wie der RTX 2070 sowie der RTX 2060 aufnehmen kann. Das ist die anvisierte Leistungsklasse der neuen Midrange von AMD, die unter der Bezeichnung RX 5000-Serie an den Start geht. Das Spitzenmodell soll ab dem 7. Juli als Radeon RX 5700 XT erscheinen und der RTX 2070 von Nvidia das Leben schwer machen. Doch die RX 5700 XT hieß nicht immer so: Auf Präsentationsfolien stand noch die ursprünglich geplante Modellbezeichnung "RX 690 Limited Edition" für die nun bekannte "RX 5700 XT Anniversary Edition", wie Screenshots von PC GamesN belegen. Die entsprechende Stelle ist ab 1:29:41 in der offiziellen E3-2019-Live-Aufzeichnung von AMD zu sehen.

 

Konsequent wäre eine RX 690 als Bezeichnung der neuen AMD-Mittelklasse allemal. Denn sie folgt der RX 500-Serie und wirklich überraschend war am Ende auch, dass die ersten Navi-Karten mit einer gänzlich anderen Modellnummerierung an den Start gehen. Gemutmaßt wird daher, dass AMD unter anderem aufgrund der 50-jährigen Firmenjubiläums auf eben die nun bekannte Bezeichnung setzt und auch den Disput, respektive Verwechslung mit Nvidia gänzlich auf dem Weg gehen wollte.

Quelle: PCGamesN

Anzeige