AMD Radeon R9 290X in den USA ausverkauft

Laut ist die Radeon R9 290X bei kaum einem amerikanischen Shop als verfügbar gelistet und wenn doch, zu einem unverschämt hohen Preis. Schuld daran sei die hohe Coining-Leistung und der Performance-Vorteil durch Mantle in Battlefield 4.


Quelle: Fudzilla

Die Radeon R9 290X ist AMDs aktuelles Flaggschiff und bietet eine enorme Rechenleistung. Doch eine Recherche von Fudzilla ergab, dass die Grafikkarte seit der Ankündigung kaum flächendeckend verfügbar war und derzeit nirgends zu vernünftigen Preisen erhältlich ist. Obwohl einige Shops eine geringe Anzahl an Verkaufsexemplaren vorweisen können, müssen interessierte Käufer tief in die Tasche greifen. Aktuell bewegen sich die Preise für eine R9 290X in den USA bei 729 US-Dollar. Modelle mit Wasserkühlung kosten mit 799 US-Dollar weitaus mehr. 

Schuld an der knappen Verfügbarkeit und den hohen Preisen sei die Performance der Hawaii-XT-GPU, die gerade für Coining-Anwendungen wichtig ist. Auch AMDs Mantle-API und die damit einhergehende Leistungssteigerung in Battlefield 4 wird als Faktor genannt. Betroffen von diesem Umstand sind laut Quelle auch die R9 290 und die R9 280X. 

Bisher können in Europa respektive in Deutschland die drei genannten Grafikkarten zu humanen Preisen und ohne lange Wartezeiten bezogen werden. Ob auch Hierzulande in Zukunft Knappheit herrschen wird, scheint eher unwahrscheinlich. Nichtsdestotrotz kommt Nvidia der Lieferengpass von AMD entgegen, denn die GTX 780 und das Ti-Derivat sind in den Lagern der Re- und E-Tailer in hohen Stückzahlen vorhanden.

AMD-Grafikkarten können über Amazon bezogen werden.

Anzeige