Amazon: Händler verkaufen Grafikkarten-Sixpacks zu absurden Preisen

Der Mining-Boom, auch mit dem rapiden Werteverfall in den letzten Tagen und Wochen, hält weiterhin an. Grafikkarten sind aus diesem Grund rar und der Ärger unter Gamern und normalen Endverbrauchern groß. Noch größer wird wohl die Wut, wenn man sieht, wie Händler auf Amazon mit Grafikkarten-Sixpacks beispielsweise Profit schlagen wollen.


Quelle: Amazon

Man kann die Cola im Sixpack kaufen, oder eben das Bier - das ist bekannt. Neuerdings können geneigte Käufer bei Amazon sogar Grafikkarte in entsprechender Anzahl kaufen. In Bundles werden dafür von Verkäufern absurde Preise verlangt. Gezielt werden damit Miner angesprochen, die benötigte GPUs für das Schürfen von Kryptowährungen benötigen.

Zuträglich für die Grafikkartenpreise, die mit dem Hype in die Höhe geschossen sind, ist das mit Sicherheit nicht. Gut zu sehen ist auch, wo die Masse an Karten ausbleibt, die für den bekannten Engpass sorgt und selbige auch kaum erschwinglich machen. Gut sind die Preise aber auch im Bunde nicht: Gerade einmal sechs einfach Modelle der GTX 1060 mit 6 Gigabyte Speicher werden bei Amazon vom Händler dort für satte 3.779,99 US-Dollar angeboten. Bleibt man auf der Seite und schaut sich um, dann sind weitere Modelle der GTX 1060 im Sixpack zu ähnlichen Preisen zu erwerben. Ob und wie Amazon dagegen vorgehen dürfte, wenn es überhaupt angebracht ist, bleibt abzuwarten.

Anzeige