Xigmatek Odin: Neues Tower-Case mit gedämmten Gehäusepartien

Xigmatek erweitert das Produktportfolio um einen neuen Tower mit der Bezeichnung "Odin". Wie aktuell viele Konkurrenzprodukte vertraut der Hersteller bei seinem neuen Case auf eine Fronttür, welche unschöne ODDs versteckt und insgesamt für einen cleanen Look sorgt. Anders als die Bilder es vermuten lassen, handelt es sich bei dem Gehäuse allerdings um einen großen Big-Tower, der mit Abmessungen von 580 x 205 x 495 Millimetern knapp unter dem Topmodell "Elysium" angesiedelt ist.


Quelle: Xigmatek

Einen neuen Full-Tower mit stattlichen Ausmaßen von 580 x 205 x 495 Millimetern hat Xigmatek via Pressemitteilung vorgestellt. Das Unternehmen nennt das Gehäuse "Odin" und greift bei den Materialien vorwiegend zum bewährten SECC-Stahl und solidem Kunststoff. Für ein Case dieser Größenordnung ist ein E-ATX-Mainboard-Support guter Standard, der auch beim Odin gegeben ist. Entsprechend groß fällt auch der Raum für Grafikkarten aus: Ohne die HDD-Cages zu entnehmen, können bis zu 330 Millimeter lange Pixelbeschleuniger im Inneren ohne Probleme versenkt werden. Die Festplattenkäfige selbst sind sogar entkoppelt, um einen ruhigen Betrieb der dort installierten Datenträger zu gewährleisten. Insgesamt können sieben 3,5- oder 2,5-Zoll-Festplatten, respektive SSDs verbaut werden. Für 5,25 Zoll große Geräte stehen indes drei Schächte bereit.

Eine weitere Besonderheit des Big-Towers ist die Deckelpartie: Sind die dort vorhandenen, beweglichen Klappen verschlossen, dann stehen die Lüfter still. Werden selbige jedoch vom Nutzer aufgeklappt, dann fangen die darunter verbauten Lüfter automatisch an zu arbeiten. Dementsprechend kann man hier zwischen einem Silent- und Performance-Modus wählen. Den Silent-Ansprüchen gerecht werden zudem die zahlreichen, mit Dämmmaterial ausgestatteten Gehäuse-Partien. Einen Preis hat Xigmatek mit der Vorstellung des Odin leider nicht bekanntgegeben.

Bei Amazon sind Gehäuse von Xigmatek erhältlich.

Anzeige