Urban T21 und T31: Thermaltake kündigt neue Midi-Tower an

Der Gehäuse- und Peripheriespezialist Thermaltake kündigt zwei neue Gehäuse an, die die Urban-Serie erweitern. Bei den beiden Modellen handel es sich namentlich um das T21 und das T31. Die neuen Ableger sollen mit einem dezenten Äußeren und einer geringen Geräuschkulisse überzeugen.


Thermaltake erweitert die Urban-Serie um zwei Gehäuse, die sich in Sachen Design und Lautstärkeentwicklung laut Hersteller dezent geben. Die Basis der neuen Ableger in Form des T21 und T31 bilden die S-Varianten mit der gleichen Bezifferung. Dennoch wollen die neuen Modelle mit langsamdrehenden Lüftern punkten. Selbige laufen laut Hersteller mit einer maximalen Geschwindigkeit von 1.000 Umdrehungen pro Minute. Im Urban T21 bringt Thermaltake ab Werk zwei solcher Fans an und bietet Einbaumöglichkeiten für drei weitere. Ansonsten nimmt das kleinere der beiden Gehäuse drei 3,5- und bis zu sechs 2,5-Zoll-Datenträger auf. Die Abmaße von 438(H) x 190(B) x 497(T) Millimetern erlauben den Einbau von bis zu 15,5 Zentimeter hohen CPU-Kühlern und 32 Zentimeter langen Grafikkarten. Der HDDS-Cage ist im Gegensatz zu dem des T31 fest integriert. Weitere Features des T21 sind fixe Staubfilter, ein kleines Window und zwei USB-3.0-Port am Frontpanel.

Das T31 kommt mit Maßen von 511(H) x 206(B) x 500(T) Millimetern daher, entspricht aber ebenfalls dem Midi-Tower-Format und wurde bereits von Haus aus mit drei langsamdrehenden 120-Millimeter-Lüftern bestückt. Auch dieser Urban-Ableger nimmt drei 3,5- und bis zu sechs 2,5-Zoll-Datenträger auf. Einer der beiden integrierten HDD-Käfige ist beim T31 jedoch modular aufgebaut, wodurch Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 410 Millimetern Platz finden können. Die Maximal-Höhe der CPU-Kühler wird durch den Hersteller auf 15,5 Zentimeter beschränkt.

Neben einer Version mit Window, bietet Thermaltake ein Modell ohne Sichtfenster an. Letztere verfügt über Dämmmaterial an vorherbestimmten Stellen.

Beide Gehäuse ähneln sich in der Optik und kommen mit einer Front-Tür daher, deren Optik gebürstetem Aluminium nachempfunden ist. Zudem nehmen die zwei neuen Urban-Ableger Hauptplatinen im ATX- und Micro-ATX-Format auf.

Das T21 und T31 sind derzeit nirgends gelistet, sollten sich aber preislich an den gleichnamigen S-Varianten orientieren Diese sind neben diversen anderen Ableger der Urban-Baureihe bei Amazon erhältlich.

Anzeige