Neues Edelgehäuse: Abee zeigt das Acubic C10R

In Kürze erhält die Acubic-Serie des hierzulande eher weniger bekannten Gehäusefertigers Abee, mit dem C10R Zuwachs. Weiterhin setzt der Hersteller bei dem Mini-ITX-Konstrukt auf hochwertige Materialien, die dem Ruf des japanischen Unternehmens als Premium-Hersteller alle Ehre machen.


Quelle: gdm.or

Abee stellt mit dem ITX-Cube Acubic C10R ein neues Gehäuse im Würfelformat vor. Die 3,5 Kilogramm schwere Hardwarebehausung nimmt lediglich die platzsparenden Mini-ITX-Hauptplatinen auf und bietet außerdem Platz für jeweils einen 2,5- sowie 3,5-Zoll-Datenträger. Ein größeres 5,25-Zoll-Laufwerk kann ebenfalls im 229 x 229 x 239 Millimeter großen C10R verbaut werden. Für Erweiterungskarten steht ein Slot bereit, weshalb sich der japanische Zwerg nur bedingt als Grundlage für einen Spiele- oder gar High-End-Rechner eignet. Falls doch eine dezidierte Grafikkarte zum Einsatz kommt, dann darf diese lediglich 190 Millimeter lang sein. Netzteile dürfen Modellabhängig bis zu 160 Millimeter messen. 

Limitierend hingegen, erscheint das über der Hauptplatine lokalisierte Netzteil, weshalb der Prozessorkühler nicht höher als 55 Millimeter sein darf. Zur aktiven Kühlung der Komponenten sieht Abee einen vorinstallierten 120-Millimeter-Lüfter an der Front mit einem sogenannten NanoTek-Lager vor, der mit höchstens 1.000 Umdrehungen seinen Dienst verrichtet. Zwei weitere 60-Millimeter-Propeller können am Heck nachgerüstet werden. Die kompakten Edelgehäuse im Mini-ITX-Format sind auf nur 99 Stück limitiert und kosten dementsprechend: Der Hersteller verlangt für die Sonderedition des C10R in den Farben schwarz, silber, blau, rot oder weiß umgerechnet knapp 250 Euro. Hierzulande ist zudem die Verfügbarkeit nahezu nicht gegeben. Einzig und allein der Distributor PC-Cooling kann Produkte aus dem Hause Abee auf Anfrage bestellen, wobei jedoch mit einer Lieferzeit von mehreren Wochen zu rechnen ist.

Mini-ITX-Gehäuse sind bei Amazon erhältlich.

Anzeige