Cougar Spike: Ein neuer Gamer-Tower für Micro-ATX-Mainboards

Für den eher weniger verbreiteten Formfakter Micro-ATX hat das in Deutschland ansässige Unternehmen Cougar mit dem Spike ein neues Gehäusekonstrukt vorgestellt. In Sachen Design setzt der Hersteller auf eine aggressive Linie und richtet das neue Modell dadurch vornehmlich an Gamer.


Quelle: Cougar

Das Spike von Cougar macht nicht nur hinsichtlich des mehr als aggressiven Designs auf sich aufmerksam. Vielmehr ist es besonders, dass das neue Modell des in Deutschland ansässigen Herstellers für Micro-ATX-Systeme gedacht ist und sich so optimal als Grundlage für leistungsstarke Spiele-Rechner für Lanparty-Einsätze eignet. Neben dem Platz für besagtes Mainboard-Format können höchstens zwei optische Laufwerke sowie die gleiche Anzahl an 3,5-Zoll-HDDs installiert werden. Ferner steht ein Platz für kleinere 2,5-Zoll-Datenträger im Bodenbereich bereit.

Kühltechnisch ist ab Werk ein 120-Millimeter-Rotor am Heck installiert. Weitere drei Ableger mit dem selben Durchmesser kann der Nutzer nachrüsten. Damit der verfügbare Raum effizient genutzt werden kann, hat der Hersteller das Netzteil im Deckelbereich platziert. Dadurch können in den vier Erweiterungskartenslots Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 33 Zentimetern im neuen Spike installiert werden. Jeweils ein USB-3.0 und 2.0-Port stehen neben den obligatorischen Audio-Buchsen bereit. Über einen Verkaufspreis oder Marktstart hierzulande hat sich Cougar noch nicht geäußert. In den USA wird das kompakte Micro-ATX-Konstrukt für günstige 40 US-Dollar über die Ladentheke wandern.

Bei Amazon sind Gehäuse von Cougar erhältlich.

Anzeige