Cooltek bringt futuristisches K5 3.0 Gehäuse

Die bekannte K-Serie von Cooltek bekommt mit dem K5 3.0 Zuwachs. Der günstige Midi-Tower besticht neben einem futuristischen Erscheinungsbild mit einem besonders guten Preis. Das solide Gesamtpaket runden eine Zwei-Kanal-Lüftersteuerung sowie viele mit Staubfiltern ausgestattete Partien ab.


Mit einem neuen Midi-Tower erweitert Cooltek das eigene Gehäuse-Lineup. Das Modell mit der Bezeichnung "K5 3.0" nimmt herkömmliche ATX-Platinen auf und bietet Platz für vier 5,25-Zoll-Laufwerke sowie vier 3,5-, respektive 2,5-Zoll-Datenträger. Um das einheitliche Erscheinungsbild der Frontpartie zu wahren, sind alle Einbauschächte mit Blenden ausgestattet, welche natürlich auch entfernt werden können. Ein 140-Millimeter-Ventilator kümmert sich an dieser Stelle um die Frischluftzufuhr, der dank der blauen LEDs optisch ein Highlight setzt. Selbiger lässt sich wie der werksseitig verbaute 120-Millimeter-Heckrotor mithilfe des Zwei- Kanal-Fancontrollers im Deckel bequem regeln. Im Vollausbau nimmt das K5 3.0 ganze sieben Lüfter auf, sodass performance-technisch in dieser Hinsicht viel Raum nach oben ist. Damit bei dieser Konfiguration der Innenraum weitestgehend staubfrei bleibt, sind entsprechende Filter an Front, Deckel und Boden ab Werk angebracht. 

Im Budget-Case von Cooltek lassen sich maximal 27,5 Zentimeter lange Grafikkarten sowie ein bis zu 16 Zentimeter hoher Prozessorkühler installieren. Das Anschluss-Panel bietet eine für diese Preisklasse ordentliche Ausstattung: Neben dem bereits erwähnten Fancontroller stehen dem Nutzer jeweils zwei USB-3.0- sowie USB-2.0-Ports und die beiden Audio-Buchsen bereit. Aktuell ist das aus 0,6 Millimeter dickem Stahl bestehende K5 3.0 für rund 45 Euro gelistet.

Bei Amazon sind Gehäuse von Cooltek erhältlich.

Anzeige