Computex 2019: NZXT aktualisiert die H-Serie

NZXT nutzt die Computex, um die bekannte H-Serie mit zahlreichen Modellen neu aufzulegen. Insgesamt handelt es sich um gleich sechs Nachfolge-Modelle, wobei sich jeweils zwei im Paar in einem einzigen Punkt unterscheiden.


Neue Gehäuse und gleich sechs an der Zahl entlässt das US-Unternehmen NZXT an die Öffentlichkeit. Genutzt hat der Hersteller die aktuell stattfindende Computex in Taiwan um die sechs neuen Modelle anzukündigen. Konrket handelt es sich ausschließlich um Ableger der H-Serie (H210, H210i, H510, H510i, H710 sowie H710i), die allesamt recht dezent daherkommen und die grundlegende Design-Sprache der H-Baureihe beibehalten. Unterschiede zwischen den Modellen mit und ohne Suffix ist bei der "Intelligenz" der Gehäuse zu suchen: Hierfür ist mithilfe der CAM-Software und einem ntegrierten Controller eine Überwachung und Steuerung vieler Parameter möglich.Darüberhinaus lässt die Software auch eine Regelung der Beleuchtung zu.


Modern sind aber in jedem Fall alle Gehäuse: Sämtliche Cases der neuen H-Serie kommen mit einem USB-3.1-Typ-C-Konnektor, geradlinigem, zeitlosen Design und mindestens einem Aer120mm Lüfter. Am Deckel befindet sich außerdem je nach Modell eine Montagemöglichkeit von bis zu 360mm-Radiatoren, was den Support von Wakü-Builds in einem Gehäuse der H-Serie nahelegt. Ab dem H510 bietet sich laut NZXT außerdem die Möglichkeit die GPU vertikal zu montieren - benötigt wird hierfür allerdings ein separat erhältliches Riser-Kabel. Preislich geht es los mit dem H210(i) zu Preisen von rund 80, respektive 110 US-Dollar. Das 510(i) liegt mit 70, bis 110 US-Dollar  auf ähnlichem Niveau, während Interessenten beim H710(i) mit kosten von 140, bezehungsweise 170 US-Dollar rechnen müssten. Interessanterweise gibt NZXT für die USA teils spürbar höhere Preise an, was wohl an den Auswirkungen des Handelsstreits mit den Chinesen liegt. Im Falle des H710i muss der Käufer aus den Vereinigten Staaten statt der UVP von 169,99 US-Dollar, die für den Rest der Welt gilt, satte 199,99 US-Dollar auf den Tisch legen.

Anzeige