Computex 2019: Lian Li mit zahlreichen Neuheiten - Gehäuse, Lüfter, AiOs

Auf dem Stand von Lian Li auf der Computex 2019 können Interessenten eine Vielzahl an neuer Hardware begutachten. Der Hersteller führt mit dem Odyssey X ein wandelbares Gehäuse vor, während ein neues Lüfterkonzept für wenig Kabelwirrwarr sorgen soll. Hinzu kommen Neuheiten der Marke Lancool, eine neue Kompaktwasserkühlung sowie weitere, interessante Gehäuse.


Lian Li fährt schwere Geschütze auf und zeigt auf der Computex, dass man nicht nur edel und schlicht, sondern durch auch aggressiv und innovativ sein kann. Zumindest will das Unternehmen mit den gezeigten Produkten die eigene Zielgruppe stark erweitern. Aushängeschild hierfür ist in diesem Jahr das sogenannte "Oddysey X". Hierbei handelt es sich um ein 2-in-1-Gehäuse, das sich bei Bedarf wandeln lässt. Roman Hartung, auch bekannt als "Der8auer" zeigt sich mit der Entwicklung unter anderem verantwortlich. Lian Li zielt mit dem Gehäuse ganz klar auf PC-Selbstbauer ab, die dank wandelbarem Aufbau ein absolut besonderes Gehäuse besitzen möchten. So hat der Nutzer die Wahl zwischen einem "Performance" und einem "Dynamic"-Aufbau, die sich im Platzangebot für Radiatoren sowie dem generell Design unterscheiden. Im Dynamic-Look soll das Gehäuse noch etwas bulliger wirken - die Alu-Anbauteile gehen dann kantiger ineinander über. Noch handels es sich beim Odyssey X um ein Konzept. Bekannt ist daher noch nicht zu welchem Preis und wann das Gehäuse überhaupt erscheint. Beim Preis kann man sch allerdings sicher sein, dass dieser nicht ganz niedrig ausfallen dürfte.

Als weitere Neuheit dürfte ein neues Modell der TU-Serie gewertet werden. Es handelt sich um eine ikonische Baureihe, auch bekannt als Koffer-Gehäuse, die mit dem TU100 sowie TU200 begonnen hat. Das TU150 liegt von der Bezeichnung her direkt dazwischen, weist aber ein grundlegend moderneres Design auf. Weiterhin werden jedoch nur ITX-Mainboards unterstützt - optimiert hat Lian Li aber insbesondere den Bereich am Tragegriff, der nun bei Nichtnutzung unauffällig im Gehäuse verschwindet. Ein Glas-Seitenteil gewährt einen Blick auf den Innenraum - belüftet wird der Innenraum von einem 120mm-Rotor an der Front, der CPU-Kühler darf mit 172mm recht groß sein, alternativ bietet sich auch der Einbau einer 120mm-AiO-Wasserkühlung an.


Unter dem Sub-Label Lancool will Lian Li wie damals vor einigen Jahren erschwingliche Gehäuse mit guter Verarbeitung anbieten. Das ganz einfach genannte Lancool II (oder auch Two) ist ein klassisch aufgebauter Midi-Tower, dem mit zwei aufgehängten Glas-seitenteilen, einigen Kabel-Abdeckungen und einem zeitlosen, edlen Design von Nutzern nachgefragte Features mitbringt. Hier darf auch eine RGB-LED-Beleuchtung nicht fehlen, die auch Teil der Ausstattung ist. 

Neue Lüfter sind nichts besonderes, wohl aber, wenn diese ein besonderes Konzept aufweisen, das Kabelsalat minimiert. Lian Li hat sich in der Hinsicht Gedanken gemacht und zeigt mit dem Konzept UNI Fans wie es geht. Ausgestattet mit einer Schnellverbindung kann jeder Lüfter miteinander verbunden werden, sodass am Ende nur ein Kabel ausgeht. Bei drei Lüfter im Verbund sind außerdem lediglich vier Schrauben nötig. um das zusammensteckte Konstrukt mit dem Gehäuse zu verbinden. Den verschiedenen Betriebsmodi sind dahingehend keine Grenzen gesetzt.


Mit der Galahad 240 bringt Lian Li auch noch eine Kompaktwasserkühlung mit. Als Radiator hält ein Modell mit 240mm-Ausmaßen her, zum Lieferumfang gehören zwei Lüfter und ein RGB-LED-beleuchteter Kühlblock, der auf Intel- und AMD-Systeme passen soll. Erhältlich ist die Galahad 240 in zwei Farben (Silber und Schwarz), die Beleuchtung kann der Nutzer mithilfe einer beigelegten Fernbedienung individualisieren.


Anzeige