Computex 2018: Magnet als Allheilmittel - Streacom bringt außergewöhnliches "Gehäuse"

Was Streamcom vor einiger Zeit als Revolution auf dem Gehäusemarkt angeteasert hat, kann nun in voller Pracht auf der Computex 2018 bestaunt werden. Der Gehäuse-Hersteller hat sich mit dem Unternehmen Maverick zusammengetan und eine Art Magnet-Hardware-Platte designt, die keinem Formfaktor unterliegt.


Quelle: Canvas Case

Viele Gehäuse gibt es auf der Computex zu sehen - und alle folgen dem grundlegenden Aufbau eines Quaders mit Seitenteilen aus Glas und bunter Beleuchtung. Angenehm anders ist Streacom aufgefallen - ein Hersteller, welcher für extravagante, meist kostspielige PC-Hardware bekannt ist. Laut eigenen Angaben hat man sich mit Maverick, ebenfalls ein Produzent hochwertiger Hardware, zusammengetan um das Canvas Case zu entwickeln. Dabei stellen Magneten die Schlüsselkomponente dar.

Durch das System lässt sich die verwendete Hardware den eigenen Wünschen positionieren - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Basis ist dabei in jedem Fall eine Grundplatte, auf der Neodym-Magnete platziert werden. An diese Magnete wird dann die Hardware geschraubt. Erweitern lässt sich der Aufbau optional durch eine Glas-Platte als Abdeckung sowie USB-, respektive Audio-Ports. Letztere lassen sich natürlich ebenfalls frei auf dem Brett bewegen. Frei steht dem Nutzer auch die Orientierung: Ob liegend, an der Wand festgenagelt oder stehend - dem Canvas Case ist es egal.

Noch handelt es sich beim Canvas Case um ein allererstes Muster, eine Idee. Das Konzept steht, die Messe diente daher mehr zum Sammeln weiterer Anregungen, ehe es dann in die finale Planungsphase geht. Finanziert werden soll das Ganze über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo - sind genügend Interessenten vorhanden, dann kann es weitergehen. Noch wird daher etwas Zeit vergehen, ehe man das fertige Produkt in den Händen halten wird. Aktuell kann auch kein Endkundenpreis genannt werden.

Anzeige