Chieftec Scorpion: Midi-Tower für Gamer mit LED, Glas und Lüftersteuerung

Chieftec will mit dem neuen GL-01B-OP Scorpion den Nerv der Zeit treffen und setzt dafür auf aktuelle Trends. Nicht fehlen dürfen also Glas als Material sowie leuchtende Lüfter, die sich mithilfe der integrierten Regeleinheit über die Front steuern lassen.


Gehäuse mit Glas-Anbauteilen sind in der heutigen Zeit keine Seltenheit und mehr oder weniger zur Standardausstattung geworden. So kommt auch Chieftec mit einem Gaming-Gehäuse daher, das zeitgemäße Materialien mit einem damit passenden Aufbau vereint. Akzente will man mit drei Lüftern in der Front setzen, die kreisrund aufleuchten. Letztere sind dank der integrierten und hinter dem Frontglas eingelassenen Lüftersteuerung regelbar. Abseits davon bietet die Steuereinheit auch Angaben zur Drehzahl, die Uhrzeit oder den Temperaturen. 

Ansonsten folgt der Scorpion dem Standardaufbau von modernen Towern: Das Netzteil und zwei 3,5-Zoll-HDDs sind am Boden hinter einer Blende versteckt, weitere zwei 2,5-Zoll-Datenträger haben rückseitig Platz am Mainboardtray. Mit 166 Millimetern Freiraum für CPU-Kühler muss sichergestellt werden, ob das favorisierte Kühlkonstrukt auch passt. Deutlich mehr Freiraum gibts aber bei der Grafikkarte: 350 Millimeter sind meistens mehr als genug. Beim Kühlsystem gibt sich das Gehäuse allerdings unflexibler als so manch gleichpreisiger Konkurrent: Zwar passt von der reinen Höhe ein 360-Millimeter-Radiator, im Weg steht aber die Netzteil-Blende, womit Nutzer tatsächlich einen Wärmetauscher mit lediglich 240mm verbauen können. Weitere Plätze für Wakü-Komponenten sind nicht vorgesehen. Den drei roten LED-Lüftern kann außerden lediglich ein einziger 120mm Lüfter an der Rückseite hinzugefügt werden. In Kürze soll das GL-01B-OP Scorpion zu Preisen von rund 80 Euro in den Handel kommen.

Anzeige