Asymmetrische Formsprache: Enermax bringt die neuen iVektor-Tower auf den Markt

Die auf der Computex gezeigten Modelle in vorerst drei verschiedenen Farben mit der Bezeichnung "iVektor" hat der bekannte Hardware-Hersteller Enermax nun via Pressemitteilung vorgestellt. Laut eigenen Angaben sollen sich die Midi-Tower mit ausgefallener Formsprache insbesondere für den Aufbau von performanten High-End-Systemen eignen und beim Handling kaum Wünsche offen lassen. So soll unter anderem die Soft-Touch-Oberfläche die Finger schmeicheln und unschöne Abdrücke oder Flecken vorbeugen.


Quelle: Enermax

Zweifelsohne erinnert die neue iVektor-Serie von Enermax an die amerikanische Konkurrenz, die seit Jahren mit den Phantom-Modellen in Sachen Asymmetrie Maßstabe gesetzt haben. Nichtsdestotrotz machen die Gehäuse des Netzteil-Herstellers beim Design und den Features eine mehr als gute Figur. Eigenen Angaben zufolge sollen sich die iVektor-Ableger für den Aufbau von leistungsstarken Systemen eigenen, weshalb entsprechende Komponenten wohl ohne Probleme im Inneren des in weiß, rot oder schwarz erhältlichen Modells untergebracht werden können. So lässt sich ein HDD-Cage entfernen, um Platz für überlange Pixelbeschleuniger zu schaffen oder den Airflow zu begünstigen. Unterstützt werden zudem schmale Dual-Radiatoren im Deckel, sodass ein Einsatz von populären AiO-Waküs kein Problem darstellt. An Datenträgern fassen sämtliche iVektor-Cases maximal sieben 3,5-Zoll-Festplatten, wovon ganze vier kleinere 2,5-Zoll-SSD beherbergt werden können. Damit sich das stimmige Erscheinungsbild auch im Innenraum fortsetzt, denkt Enermax an genügend Freiraum hinter dem Mainboardtray. So stehen für das Kabelmanagement ganze drei Zentimeter zur Verfügung.

Selbst das Arbeiten mit dem iVektor dürfte dank der zahlreichen, durchdachten Features sehr angenhem sein: Leicht entnehmbare Staubilfter, gummierte Netzteilauflagen sowie die beim schwarzen und weißen Modell mit Soft-Touch-Material überzoge Oberfläche sprechen jedenfalls für sich. Preislich müssen für den Weißen und Schwarzen Ableger 79,99 US-Dollar auf den Tisch gelegt werden. Somit ist das rote iVektor-Derivat mit einer UVP von 75,99 US-Dollar aufgrund der fehlenden Soft-Touch-Oberflächenbeschichtung ein wenig günstiger.

Bei Amazon sind Gehäuse von Enermax erhältlich.

Anzeige