Steam Box: Xi3 Piston ab 999,99 US-Dollar vorbestellbar (Update: Piston ist keine Steam Box)

Seit einer längeren Zeit ist bekannt, dass Valve an einer eigenen Art Home-Entertainment-System mit der Bezeichnung "Steam Box" arbeitet. Ein entsprechendes Gerät hat nun Xi3 als erster Hersteller zur Vorbestellung freigegeben. Gegen Weihnachten wird das ab 999,99 US-Dollar erhältliche Komplettsystem ausgeliefert.


Quelle: Tomshardware

Die vielen Gerüchte rund um eine Steam Box von Valve scheinen sich zu bewahrheiten: Ein entsprechendes System hat der Hersteller Xi3 in Zusammenarbeit mit dem Spieleplattformbetreiber vorgestellt, welches zu Weihnachten in diesem Jahr ausgeliefert wird. Der Einstieg in die Hardware-Welt von Valve ist jedoch alles andere als erschwinglich: Die Grundausstattung kostet satte 999,99 US-Dollar und setzt auf einen Trinity R-464L getauften Prozessor auf Basis der Piledriver-Architektur, bei dem es sich genau genommen um einen A10-4600M von AMD handelt. Der Basistakt beträgt demnach 2,3 Gigahertz, der im Turbo-Modus auf bis zu 3,2 Gigahertz ansteigt. Die dazugehörige Grafikeinheit in Form der Radeon HD 7660G arbeitet mit 384 Shader-Prozessoren sowie einem 4MB L2 Cache. Hinzukommen acht Gigabyte RAM sowie das 128 Gigabyte große Solid-State-Drive. Letzteres lässt sich für einen Aufpreis von 340 US-Dollar verdoppeln. Sofern 512 Gigabyte Speicherplatz gewünscht sind, können 750 US-Dollar vom Käufer dazugezahlt werden. 

Im Anbetracht der gebotenen Hardware ist klar, dass Xi3 und Valve nicht mit den herkömmlichen Konsolen konkurrieren möchten, sondern das hauseigene System als vollwertigen PC samt dem neuen Big Picture Mode für Steam sehen. Bis zum 17. März erhalten Vorbesteller einen Preisnachlass von 100 US-Dollar auf den High-End-Rechner mit der Bezeichnung "Piston". Unentschlossene haben hingegen die Wahl, da in den kommenden Monaten auf Basis von Linux und Windows viele weitere Systemkonfigurationen angeboten werden.

Update, 14.03.2013, 9:35:

Laut den Kollegen von Kitguru hat Valve nun klargestellt, dass zwischen dem eigenen Unternehmen und dem Mini-PC-Hersteller Xi3 keinerlei Verbindung bestehe. Hinzu kommt, dass infolge dessen das hier vorgestellte Piston-System nicht die offizielle Steam Box sei. Xi3 hat nach dieser Klarstellung seitens des Spieleportalbetreibers selbst die Initiative ergriffen und bestätigt, dass die Piston nicht die erwartete Steam Box ist, erklärte jedoch, dass die Anfrage zur Entwicklung dieses PCs von Valve stammt. Das Unternehmen hinter Steam hat angeblich dieses Projekt mitfinanziert, allerdings anhand der endgültigen Hardware letztendlich entschieden, dass dies kein offiziell zertifiziertes Valve-Produkt sein wird. Anhand dieser Meldung ist absehbar, dass es vermutlich zum offiziellen Release einer Steam Box, nicht nur eine Version, sondern vielmehr zahlreiche Varianten geben wird, unter denen die Käufer wählen können. Der System-Builder Xi3 glaubt jedenfalls selbst, dass man mit den Piston-PCs etwas besseres als die kommende Steam Box anbieteten wird.

Bei Amazon sind Komplett-PCs erhältlich.

Anzeige